Platz für Plauener Wende-Denkmal fertig

Plauen - Das steinerne Fundament steht, die Steine des Platzes selbst sind verlegt und verfugt und damit die erste Etappe einer bemerkenswerten Baumaßnahme im Stadtzentrum geschafft: Das Projekt Wendedenkmal zur Erinnerung an die Friedliche Revolution in Plauen.

 

Die dazu gehörige Bau-Abnahme erfolgte gestern im Beisein des ausführenden Künstlers Peter Luban, der Stadtverwaltung durch Thomas Enders vom Tiefbauamt, den Vertretern des Lions-Club Plauen Anselm Brütting und Wolfgang Sachs sowie Uwe Wolf von der Baufirma WTU Weischlitz.

Aus Anlass des 20. Jahrestages der ersten Protestkundgebung, die mit über 20 000 Menschen erste Massendemo überhaupt in der damaligen DDR, errichten die regionalen Kiwanis-, Lions-, Rotary- und Soroptimist-Clubs mit Hilfe aller Interessierten ein Denkmal. "Das Wende-Denkmal in Plauen wird ein Denkmal für das mutige Volk, verständlich für jedermann und von bleibendem Wert", so die Initiatoren.

"Ich freue mich, dass die erste Phase so schnell über die Bühne gezogen wurde und das bei einer sehr guten Zusammenarbeit mit der Stadt Plauen", lobte Mitinitiator und Projektleiter Wolfgang Sachs. Ab dem 5. Oktober erfolgt der Aufbau des Denkmals aus Kunststoff und Edelmetall. Am 7. Oktober um 17 Uhr wird das Denkmal übergeben. fb