"Pflanzkübel sind ein Provisorium"

Plauen - Die Verkehrsführung in der Innenstadt ist bei Plauenern als Thema mindestens so beliebt wie das Wetter. Die einen plädieren im Marktbereich für ein Fahrzeugverbot ohne Wenn und Aber, die anderen für eine verkehrsberuhigte Zone und alle zusammen können sie weder den zu eng gestellten Pflanzkübeln, noch den Pollern etwas abgewinnen.

Nun griff Bürgermeister Levente Sarkozy das Thema im Wirtschaftsförderungsausschuss am Montag erneut auf. Wenn alle Gewerbetreibenden rund um den Altmarkt Interesse bekunden, könne er sich eine Einwohnerversammlung vorstellen, avisierte er eingangs.

Kritik seitens der Anwohner richte sich vor allem an der vermeintlich nicht kontrollierten Geschwindigkeit der Fahrzeuge, der besseren Beschilderung der Poller und dem Wegfall von drei Stellflächen an der Oberen Endestraße, fasste Sarkozy eine entsprechende Auswertung zusammen.

Außerdem sei angeregt worden, wieder eine Geschwindigkeits-Anzeigetafel zu installieren, wie sich bereits schon mal eine an der Straßberger Straße befand. Sarkozy kündigte die Anschaffung zwei weiterer derartiger Anzeigentafeln an, die dann auch an anderen Stellen der Stadt eingesetzt werden könnten. Wo sich Poller befänden, werde man das an den Eingängen zur Altstadt entsprechend vermerken, fügte er an.

Nun werde man zunächst bis Ostern weitere Anregungen und Kritiken sammeln, erste Resultate der Verkehrszählung einfließen lassen und danach zu einer Bürgerversammlung einladen. Im Herbst werde der Stadtrat über eine endgültige Verkehrsführung entscheiden.

Irgendwie sei aber nun das Ende der Fahnenstange erreicht, bemerkte der Bürgermeister - es werde keine Einbahnstraßen geben und auch keine Schweller. Aus seiner Sicht seien nur zwei Lösungen sinnvoll - die bis Herbst in Kraft befindliche oder die derzeitige. Zwischen denen werde sich der Stadtrat entscheiden müssen.

Die Pflanzkübel sieht Sarkozy als Provisorium, die, mit roten Streifen versehen, auch noch hässlich aussähen. Egal welche Lösung die endgültige sein werde, sie bringe bauliche Veränderungen mit sich, fügte er an. Eine alle zufriedenstellende Regelung werde es nicht geben, stellte er schon mal vorsorglich fest. tp