Pausaer Freibad öffnet am Kindertag

Es ist angerichtet. Nicht zum Essen, sondern zur Badesaison 2018 im Pausaer Freibad am Butterberg. Die beginnt am morgigen Freitag - zum Kindertag.

Pausa - Am Kindertag haben alle Jungen und Mädchen freien Eintritt. Die kleinen und großen Badnutzer können kommen, denn es ist alles vorbereitet. Die Becken sind mit Wasser gefüllt; Liegewiesen, Wege oder Umkleideräume gereinigt. Dem Besuch im Freibad steht also nichts im Wege.

"1.600 Kubikmeter Wasser gehen in diese vier Becken und in das Leitungssystem", schildert Schwimmmeister Gerd Arnhold die zum Badebetrieb benötigte Menge des kühlen Nass. Der 58- jährige Ur-Pausaer Arnhold ist seit 1986 als Verantwortlicher für den Betrieb des Freibades in seiner Heimatstadt tätig. Dabei wird er in Sachen Badesicherheit unterstützt von den Mitgliedern der DLRG-Ortsgruppe Pausa um deren Vorsitzenden Jens Jung.

"Wir haben insgesamt vier Becken zu beaufsichtigen, dazu die Sprunganlage mit Ein- und Drei-Meterbrett sowie die 43 Meter lange Rutsche, die ins Nichtschwimmerbecken führt", blickt der Schwimmmeister auf das Areal. Anfang April ging es mit den Vorbereitungsarbeiten zum Badebetrieb los. Die Technik musste fit gemacht werden. "Das heißt alle Pumpen mussten zusammengebaut sowie die Mess- und Regeltechnik in die Anlage eingebaut werden", schildert Arnhold die Arbeiten, die keiner von Außen sieht, weil sie in der Technikhalle ausgeführt werden. Sie sind wichtig, denn vor jeden Winterhalbjahr baut der Pausaer alles aus, um die Gerätschaften frostsicher zu lagern.

Bevor das frische Wasser in die Becken gefüllt wird, müssen zuerst die Eisdruckpolster sowie das den Winter über in den Becken verbliebene Restwasser entfernt werden. Dann heißt es schrubben, denn die Becken müssen gesäubert werden. Wenn diese wieder gefüllt sind und die Anlage läuft, wird die Chlorgasanlage zugeschaltet. Diese ist für die Desinfektion des Wassers "zuständig". "Ob wir die Werte einhalten, das wird monatlich einmal ohne Vorankündigung vom Gesundheitsamt des Vogtlandkreises kontrolliert", sagt Gerd Arnhold.

Bleibt noch die Säuberung der Außenanlagen. Hecken schneiden und Gras mähen, letzteres muss auch nach Ende der Badesaison im Herbst getan werden. "In diesem Frühjahr hatten wir noch keine Hochwasserschäden im Bereich des Bades zu verzeichnen", ist Arnhold froh.

In dieser Badesaison gibt es wieder mehrere Veranstaltungen im Freibad. So das Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreisfeuerwehrverbands vom 22. bis 24 Juni, eine Woche später werden die KSV-Pausa-Nachwuchsringer ihren Saisonabschluss feiern und Anfang August ist das alljährliche Trainingslager der DLRG-OG Pausa im Bad.