Pausa hofft auf 21 Abc-Schützen

2010 hofft Pausa auf 21 eigene Abc-Schützen für die Grundschule - aus jetziger Sicht. Zudem ist zu erwarten, dass - wie bisher immer - auch Thüringer Kinder in Pausa eingeschult werden, aus Bernsgrün und Arnsgrün. Trotzdem macht sich der Pausaer Bürgermeister Sorgen um die Kinderzahl, auch wenn 15 Schüler laut Gesetz die Mindestzahl ist, um eine Klasse zu bilden. Ausnahmen sind möglich.

 

In der Ratssitzung am Mittwoch sprach Ansorge vom "Anziehen der Daumenschrauben" seitens des Kultusministeriums, wenn sich die Zahlen nicht bessern und verweist auf Mühltroff, wo es 2010 voraussichtlich nur sieben Schulanfänger gibt: dort drohe Schulschließung. Gleichzeitig erwähnte Ansorge Thüringen: In Cossengrün (bei Elsterberg) lernen in der ersten Klasse nur neun Schüler. Ansorge baut nach eigenen Worten auf die Unterstützung von Landtagsmitgliedern (ohne Namen zu nennen) und hat ein Gespräch mit der Mühltroffer Bürgermeisterin und dem Vorsitzenden des Verwaltungsverbandes "Rosenbach" angesetzt.

Perspektivisch sieht es laut Einwohnermeldeamt in Pausa so aus: 2011 - 26 Abc-Schützen, 2012 - 23, 2013 - 24. Warum gibt es so wenig Kinder, wollte FWP-Stadtrat Christoph Birkholz wissen. Aber das wusste Bürgermeister Ansorge auch nicht.

Der zweite Vize-Bürgermeister Andreas Seidel (FWP) fand die niedrige Zahl von sieben möglichen Anmeldungen 2010 in Mühltroff betrüblich und sieht Probleme auf die Stadt zukommen, wenn sich perspektivisch nichts ändert. j.st.