Pausa freut sich auf moderne Feuerwehr

Gut 85 Jahre liegen zwischen dem Feuerwehrauto HLF 20 (links) und dem Opel. Pausas Wehrleiter Wolfgang Rauh, sein Bürgermeister Jonny Ansorge (von links) und die Feuerwehrleute freuen sich.

Am Freitag wird das neue Fahrzeug "HLF 20" in Dienst gestellt. HLF heißt Hilfeleistungsgruppenlöschfahrzeug. Die Zahl 20 steht für 2.000 Liter Wasser, die mitgeführt und pro Minute gepumpt werden können. Neun Kameraden haben Platz auf dem 290-PS-Geschoss, dass alles mitführt, was zur technischen Hilfeleistung benötigt wird: Rettungsplattform, Rettungsspreizer, Leitern, Hebekissen, Notstromaggregat, Beleuchtungsmast und noch viel mehr.

"Wir können nun nicht nur bei Pkw-Unfällen Hilfe leisten, sondern auch bei Unfällen auf den Eisenbahnstrecken in der Region", sagt Stadtwehrleiter Rauh. Doch bis das soweit ist, müssen die Pausaer Kameraden das Fahrzeug mit all seinen Einsatzmöglichkeiten beherrschen - seit Mitte August wird geprobt.

Samstag und Sonntag kann die Öffentlichkeit das Auto in Augenschein nehmen - die Pausaer Wehr feiert 140. Geburtstag. Das HLF 20 ersetzt ein LF 16, das künftig im Ortsteil Ebersgrün Dienst tut und dort einen LO "Robur" von 1973 ablöst. Jürgen Stefaniak