Passat rast in Gewächshaus

Tobertitz - Nicht mal im Garten ist man sicher: Eine Frau ist Dienstag in Tobertitz knapp einem Unglück entgangen. Die Rentnerin hatte Unkraut im Gewächshaus gejätet - als ihr Handy klingelte. Doch kaum verließ sie das Gewächshaus, um mit ihrer Tante zu telefonieren, krachte ein VW Passat ins Gewächshaus. Der VW war von der Straße abgekommen, durchbrach den Gartenzaun und überschlug sich: 12 000 Euro Schaden. Wie die Rentnerin berichtet, rief der 43-jährige, nur leicht verletzte Fahrer: "Bitte, bitte keine Polizei, ich bin betrunken." Dann rannte der Mann weg. Doch er hatte nicht mit einer couragierten Getränkefahrerin aus Rodersdorf gerechnet. Die Frau erwischte den Unfallfahrer in einem Getreidefeld und übergab ihn der Polizei. Die ermittelt: Fahrerflucht, 1,72 Promille, kein Führerschein (entzogen 2009 wegen Unfallflucht und Alkohol). Außerdem wies das Auto technische Mängel auf. Der Mann war von Kloschwitz in Richtung Tobertitz gefahren. Er hatte sich laut Zeugen geärgert, dass er nicht überholen konnte und eine Frau bedrängt, die vor ihm mit "nur" 80 Stundenkilometern auf der kurvigen Strecke unterwegs war und zudem einen Radfahrer zu beachten hatte. Kurz vor Tobertitz klappte es endlich mit dem Überholen - und der Landung im Gewächshaus. tu / ufa