Panne bei der Glockenmontage in Elsterberg bleibt ohne Folgen

Die neuen Glocken der Elsterberger Laurentiuskirche haben eine Panne bei der Montage ohne Schaden überstanden.

Bürgermeister Volker Jenennchen sprach das Thema in der Ratssitzung an angesichts des wilden Spekulierens in der Stadt, ob die neue kleine Glocke kaputt sei. "Ich habe mit dem ehrenamtlichen Bauleiter Michael Kramer gesprochen. Er hat mir gesagt, die Glocke sei durch das sich plötzlich lockernde, weil falsch aufgewickelte Seil beim Anheben um etwa 20 Zentimeter zurück auf die Holzbretter gefallen. Mit ihr ist nichts passiert." Der zur Einhebung anwesende Glockensachverständige habe anschließend die Glocke geprüft und für in Ordnung befunden, so Jenennchen. Zum aktuellen Baustand im Kirchturm berichtete das Stadtoberhaupt noch: "Die Treppe in der Glockenstube ist eingebaut, jetzt warten die vier Glocken, um dort in den Glockenstuhl aufgehängt zu werden. Dazu muss jede noch ihren Klöppel erhalten." Das Stadtoberhaupt rechnet damit, dass sie kurz vor Weihnachten erstmals probeweise erklingen könnten und dann "richtig" am Heiligen Abend. j.st.