Oldie-Nacht in Mitteldeutschland einmalig

So lange halten sich nicht einmal erfolgreiche Fernsehshows. Zur 24. Disco-Oldie-Nacht haben die sieben staatlich geprüften Schallplattenunterhalter erneut das Publikum begeistert.

Von Karsten Repert

Plauen Die Plauener Festhalle war mit 1.200 Besuchern wie immer ausverkauft. Und inzwischen reisen die Gäste sogar schon aus Oberfranken, Ostthüringen und Westsachsen an. Das MDR-Fernsehen hatte einst diesem Veranstaltungsformat das Prädikat "In Mitteldeutschland einmalig" verliehen. 1996 wusste noch keiner, was abgeht. Im Jahr 2020 wurde Katharina Endreß aus Hof "nicht enttäuscht. Unsere Freunde aus Plauen haben uns viele Jahre von dieser Party vorgeschwärmt. Jetzt sind wir hier und schwer begeistert", ließ die 49-Jährige wissen.
Als Katharina 1971 geboren wurde, gab es noch zwei deutsche Staaten und in Plauen fand die erste genehmigte Disco des Vogtlandes statt. Heute sind Alterspräsident Albrecht Lenk, Andreas Reuter, Heiko Groß, Roland Bromnitz, Matthias Oertel, Friedbert Sammler und Gerd Schremmer als Jüngster alle im Alter zwischen 63 und 67. Wie sie noch immer zusammen mit Discotechniker Jürgen Höfer das Publikum mitreißen, ist beeindruckend. Peter und Maike Fischer aus Plauen schwangen wie vor über 30 Jahren die Arme im Wasserstoffnebel: "Völlig losgelöst..." Das Ehepaar war happy: "Das ist hier wie ein Klassentreffen. Man sieht viele Leute von früher nach langer Zeit wieder, erzählt und feiert, und man tanzt und hat den ganzen Abend Spaß."
Begeistert waren auch drei Gewinner: Volkmar Herrgeist aus Treuen, Anja Mehl aus Zwickau und Kerstin Groh aus Zeulenroda-Triebes durften sich über tolle Preise beim Wunschmusik-Gewinnspiel freuen. Dass es gleich drei "Auswärtige" auf die Bühne schafften, war kein Zufall. "Wir merken das schon eine Weile. Die Kartenwünsche von außerhalb häufen sich", berichtet Gerd Schremmer, der "Pressesprecher" dieser illustren Entertainer. Die sieben Partymacher haben es übrigens noch immer faustdick hinter den Ohren. Um die berühmte 60:40-Regel der DDR zu unterlaufen - 60 Prozent der Titel mussten aus dem Ostblock stammen, nur 40 Prozent Westsongs waren erlaubt - sangen die Oldie-Deejays einfach live. Die neue Ost-Rock-Hymne von Frank "Hardy" Wedler heißt "Im Osten geboren" und sie kam als Blumenstrauß zahlreicher Ostrockhits ziemlich gut an beim Publikum. Die riesige Tanzgesellschaft wurde im Verlauf der sechs Stunden immer wieder von den "4 City Dancers" professionell animiert. Viel Beifall gab es gleich zu Beginn für die "Dancing Diamonds", die zum 80er-Jahre-Medley tanzten. Showeinlagen steuerten auch die Ewto-Tanzschule der Zumba-Fitnessgruppe von Gabriele Steiner und Livesängerin "Susie" bei.
Am 16. Januar 2021 steigt das große Jubiläum.
Seit Samstagnacht bereiten sich die Kult-Deejays nun auf das große Jubiläum "50 Jahre Disco in Plauen - 25 Jahre Disco-Oldie-Nacht" vor. Unter notarieller Aufsicht von Promi-Anwalt Herbert Posner griffen sich die Schallplattenunterhalter während der Fete auch gleich den anwesenden Plauener Oberbürgermeister. Ralf Oberdorfer wurde die "wohlwollende Prüfung eines Grußwortes" abgerungen.
Für den 16. Januar 2021 haben die "Dinosaurier der Veranstaltungsszene" bereits jetzt die ersten Kartenbestellungen vorliegen. Sie sind tatsächlich in Mitteldeutschland einmalig!