Oktoberfest bei Sonnenschein in Unterreichenau

Zum vierten Mal ließ die Agrargenossenschaft "Weidagrund" Unterreichenau in ihrer Markthalle ein Oktoberfest für die ganze Familie steigen.

Pausa/Unterreichenau - Zahlreiche Gäste nutzten die Möglichkeit ein kostenfreies Getränk zu konsumieren, wenn sie oktoberfestlich gekleidet erschienen. So waren viele Dirndl, Krachlederne und Träger von Landhausmoden zu sehen. Nach der Eröffnung mit dem Fassanstich und der gemütlichen Kaffeezeit trugen die "Original Hirschsteiner Musikanten" in einer zwölfköpfigen Besetzung durch ihre abwechslungsreiche Stimmungsmusik zum Gelingen des Festes bei.

Mit Schwung wurde an den Tafeln mitgesungen und auch geschunkelt. Besonders für die Kinder war der Nachmittag unterhaltsam Sven Mlejnek aus Pöllwitz war als Ballonkünstler eifrig zu Gange die kleinen Gäste mit phantasievollen Ballongestalten zu versorgen:

Da wurde ein Hund gewünscht oder eine Katze, wieder andere wollten ein Schwert. Unterstützung erhielt er durch seine Mitarbeiterin Antje Schulthes, die zahlreichen Knirpsen Glitter-Tattoos auf die Arme zauberte.

Interessant waren auch die Versuche großer und kleine Besucher, an der Bierrutsche möglichst viele Punkte einzufahren. Dazu musste ein leeres Maß Bier mit Schwung auf die Bahn geschoben werden, um im Wertungsbereich um Stehen zu kommen. Fehlte es einigen am notwendigen Schwung, schossen viele Versuche über das Ziel hinaus ins Leere.

Höhepunkt für die Kinder war die Formierung des Lampionsumzugs rund um die Markthalle, den die "Hirschsteiner" mit Anke Schmidt als Fahnenschwenkerin an der Spitze anführten. Dass es noch nicht sehr dunkel war, machte den Lampionund Fackelträgern nichts aus. Es war für sie einfach ein schöner Abschluss des Nachmittags.