Oelsnitzer Musikschüler spenden für Flutopfer

Schüler der Oelsnitzer Musikschule haben ihr Fest genutzt, um Gutes zu tun: Sie spenden für die Opfer des Hochwassers.

Oelsnitz - Der Erlös des Festes in Höhe von 350 Euro soll in Absprache mit den Lehrern und Eltern der Musikschule Flutopfern unserer Region zugute kommen. Das Fest fand am Samstag im Gelände der Lutherstraße 17 statt, es war das Musikschulfest der Musikschule Oelsnitz, Außenstelle des Vogtlandkonservatoriums "Clara Wieck" Plauen. Am Anfang waren bange Blicke zum Himmel gegangen, wo der Donner grollte. "Lediglich die Streichergruppe musste ihren Auftritt während eines kurzen Nieselregens in den Saal verschieben", berichtet Außenstellen-Leiterin F. Persing. Neben einem abwechslungsreichen Programm mit Instrumentalsolisten, Sängern, Ensembles und einer Lehrer-Schüler-Band präsentierten sich die Kinder der musikalischen Früherziehung mit Tänzen.

Der Musikgarten mit den Zwei- bis Vierjährigen zeigte, welche musikalische Aktionen mit Bewegung, Singen, Tanzen und Instrumentalspiel in diesem Alter möglich sind. Bastel- und Spielstände sowie sportliche Angebote sorgten dafür, dass sich die Kinder vielseitig beschäftigen konnten. Muttis und Omas spendeten Torten, Kuchen, aber auch Herzhaftes. Ihnen sei für ihre Hilfe ein herzliches Dankeschön gesagt, ebenso den Bäckereien Daßler und Troll, dem Lebensmittelgeschäft Frau Röder, dem Kindersport des TSV Oelsnitz mit Frau Dässel und Frau Wenske, Frau Fischer als Elternvertreterin, der Kirchgemeinde St. Jakobi Oelsnitz sowie der Gaststätte "Zur Pforte" und Herrn Kosselek. va