Oelsnitzer Gymnasiasten auf Mars-Mission

Auf Mars-Mission sind junge Leute in der Oelsnitzer Software-Hersteller Simba N3. Am Computer programmiert wird die Erkundung des roten Planeten.

Von Renate Wöllner

Schüler und Schülerinnen der Julius-Mosen-Gymnasiums Oelsnitz lernen dabei Grundlagen der Programmiertechnik und -informatik. Das Ganztagsangebot ist eine Ergänzung zum schulinternen TC-Unterricht. Begonnen hat das externe Firmenprojekt 2019 für Schüler der 6. Klassen mit Unterstützung des Vogtlandkreises und des Netzwerks SüdWestSachsen Digital, einem eingetragenem Verein. Geschäftsführer Matthes Nagel hatte diese Woche gemeinsam mit Schulleiter Frank Rainer Richter zum Pressegespräch eingeladen. Mit dabei: Bastian Richter, Regionalleiter Vogtland der VR Bank Bayreuth-Hof, und Firmenkundenbetreuer Thomas Lehniger. Die Bank hat einen großen Teil der "Lego Mindstorm"- Sets finanziert. Damit könne man jetzt auch bei den 7. Klassen "am Ball bleiben", berichtete Nagel. Gearbeitet wird in 12er Gruppen im Firmengebäude in der Dr.-Friedrichs-Straße 42. Angeleitet werden die Schüler von jungen Mitarbeitern, Projekt-Verantwortlicher ist René Schmalfuß. Es habe sich gezeigt, dass neben den zahlreichen Jungen auch interessierten Mädchen großes Talent und Verständnis für das Programmieren entwickeln. Einbezogen in das Projekt sind seit vergangenem Herbst auch die beiden Grundschulen der Stadt. Zur Unterstützung flossen 1750 Euro im Schuljahr 2019/20 für die siebten Klassen beziehungsweise knapp 3000 Euro für die Grundschulen.
Dem digitalen Nachwuchs werden damit theoretisch-praktische Module an die Hand gegeben, um kleine Mars-Roboter zu bauen und das Einsammeln und Analysieren von Gesteinsproben zu steuern. "Je früher bei den Kindern Verständnis für die digitale Transformation geschaffen wird, desto besser", meinte Richter. Der Ansatz. Geld in Bildung zu stecken, liege für die regionale Bank im Ziel, den Nachwuchs in der Region zu halten, erklärte Lehniger. Der sächsische Kultusminister hat bei einem Besuch der Firma im Vorjahr einen Einblick in das innovative Projekt erhalten und zeigte sich davon sehr angetan. Ab der Klassenstufe 8 wird dieses Projekt intern als Ganztagsangebot am Julius-Mosen-Gymnasium fortgesetzt.