Oelsnitzer Firma stellt neues Verbundmaterial vor

Glas hat vielfältige Anwendungsgebiete. Die Optiplan GmbH aus Oelsnitz nutze die Glasfaser für die Herstellung eines neuen Materials. Optiplan ist mit der Marke POLYDET® eines der führenden Unternehmen für die Herstellung von glasfaserverstärkten Kunststoffen als Platten- und Rollenware. Neben der Hauptanwendung als hochwertige Deckschichten für Fahrzeugaufbauten kommen POLYDET®GFK-Produkte auch in Technik, Industrie und im Baubereich zum Einsatz. Mit der Entwicklung des neuen glasfaserverstärkten Kunststoffes POLYDET®VE vereint Optiplan die Anforderungen an höchste chemische Beständigkeit für den Einsatz beispielsweise als Heißwasserspeicher mit einem optimalen Preis-Leistungsangebot. POLYDET®VE ist ein glasfaserverstärktes Verbundmaterial (GFK) auf Basis eines Vinylesterharzes. Es ist gemäß DIN-Norm klassifiziert. Das neue GFK wurde speziell für Anwendungen, die außergewöhnlich hohe chemische Beständigkeiten erfordern, entwickelt. Es eignet sich daher hervorragend für den Bau von Tanks, als Korrosionsschutz in Becken mit aggressiven Medien, zum Renovieren von Abwassersystemen oder als Trägerplatte für die Zementplattenfertigung. Auch zur Auskleidung von Kühltürmen und Kläranlagen ist das glasfaserverstärkte Verbundmaterial ideal einsetzbar und überzeugt dabei gleichfalls durch einfachste Montage und Verklebung sowie durch beste Haltbarkeit. POLYDET®VE zeigt eine exzellente Langzeit-Wärmebeständigkeit und hohe Widerstandskraft gegen dynamische Beanspruchungen. Es ist beständig gegen eine Vielzahl von Säuren, Laugen und Bleichmitteln. Der günstige Preis, flexible Abmaße und die Möglichkeit einer kundenspezifischen Anpassung beziehungsweise Weiterentwicklung machen das neuartige Verbundmaterial zu einem sehr ansprechenden Produkt, speziell als technische und preislich interessante Alternative zu Beton, Edelstahl oder Teflon. POLYDET®VE ist als Rollenware bis zu einer Breite von drei Metern bei der Oelsnitzer Firma erhältlich. Nicht nur der Verkauf wird in Oelsnitz angeboten, sondern auch die Beratung. Generell lautet die Firmenphilosophie: Das gewonnene Vertrauen zum Kunden nutzen und ihn auf einen langen gemeinsamen Weg begleiten. Dass das gelingt, beweist auch die Tatsache, dass die Firma - die 1956 in Weiden / Oberpfalz als Deutsche Tafelglas AG gegründet wurde und seit 1992 in Oelsnitz zentriert ist - alle ihre Kunden von einst noch immer betreut. Kundenwünsche des neu entwickelten Verbundmaterials können ebenfalls erfüllt werden, da das Material es zulässt, auf vielfältige Weise bearbeitet und verändert zu werden, ohne den Verlust der besonders haltbaren Eigenschaften. Alle POLYDET®-Produkte lassen sich schnell und einfach verarbeiten, sind schlag- und korrisionsfest und werden auch bei Wohnmobilen, Omnibussen, Dächern und Seitentüren eingesetzt. Auch als Unterbodenschutz beim Lkw und Wohnmobil oder der Deckensanierung im Schwimmbad findet das Material Anwendung. "Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig, ein Material anzubieten, das dauerhaft und kostengünstig die Bedürfnisse unsere Kunden erfüllt. Sei es nun zum Behälterbau für Kleinkläranlagen, zur Sanierung und Auskleidung von Abwasserbecken oder zur Erfüllung ganz individueller Wünsche, um die sich unsere Techniker gerne kümmern. Dies ist uns mit der Entwicklung des Produktes POLYDET® VE gelungen", so Hochleitner. Dabei steht das Team der Optiplan GmbH nicht nur weiterverarbeitenden Firmen zur Verfügung, sondern ist auch für Endverbraucher mit Rat und Tat zur Stelle. "Unsere hohe Produktqualität und Innovationskraft zusammen mit der Kompetenz und Servicebereitschaft unseres bestens ausgebildeten Teams machen die Optiplan GmbH für alle unsere Kunden zu einem stabilen und verlässlichen Partner für eine lang andauernde, zufriedene Kundenbeziehung", äußert sich der Geschäftsführer zuversichtlich. Weitere Infos zu den Produkten der Optiplan GmbH gibt es unter www. optiplan.eu