OB-Kandidaten auf heißem Stuhl

Wer wird bis 2021 als Oberbürgermeister die Geschicke Plauens lenken? Am 15. Juni wird gewählt. Drei Kandidaten stellen sich der Wahl. Vogtland-Anzeiger und Vogtland Regional Fernsehen prüfen sie schon vorab am 28. Mai bei einer Gesprächsrunde auf Herz und Nieren. Jeder Plauener kann dabei sein.

Plauen - Wer als neuer Stadtchef ins Plauener Rathaus ziehen darf, wird sich am 15. Juni entscheiden - oder drei Wochen später, sollte ein zweiter Wahlgang notwendig werden. Das ist dann der Fall, wenn bei der ersten Abstimmung keiner der drei Bewerber die absolute Mehrheit der abgegebenen Wählerstimmen erreicht.

Um den rund 54.000 wahlberechtigten Frauen und Männern in Plauen die Entscheidung etwas leichter zu machen, laden Vogtland-Anzeiger und Vogtland Regional Fernsehen erstmals gemeinsam zu einer Podiumsdiskussion am 28. Mai ins Capitol Kino Plauen ein. Einlass ist 19 Uhr, Beginn der Diskussion 19.30 Uhr. Alle drei OB-Kandidaten haben ihr Kommen zugesagt und stellen sich den Fragen der beiden Moderatoren Martin Reißmann und Wilfried Hub, Herausgeber des Vogtland-Anzeigers, sowie der hoffentlich vielen Zuhörer.

Immerhin geht es um die Zukunft unserer Heimatstadt Plauen, wie schon jetzt am Sonntag, wenn der neue Stadtrat gewählt wird. Bei dem Podiumsgespräch stellen sich dem Kreuzverhör der langjährige Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer sowie seine beiden Herausforderer Steffen Zenner (CDU) und Uwe Täschner, der als gemeinsamer Kandidat der SPD, Grüne und Linke ins Rennen geht.

Wer mehr über die OB-Kandidaten, ihre Ziele und Wünsche für Plauen erfahren möchte, der sollte die Podiumsdiskussion am 28. Mai im Plauener Capitol nicht verpassen. M.T.