NPD plant weitere Aktionen in Plauen

Erneut richtet die sächsische NPD ihr Augenmerk auf Plauen, wenn es um die Organisation von Kundgebungen und Aufmärschen geht. Die Landtagsfraktion der NPD plant für den 30. Oktober gleich zwei Aktionen in der Stadt.

Zum einen soll es an diesem Tag eine Versammlung vor dem Asylbewerberheim in der Kasernenstraße geben, zum anderen wollen sich die Rechten auch vor der Moschee an der Dobenaustraße treffen. Ob die Aktionen der NPD genehmigt, Auflagen erteilt oder gänzlich verboten werden, ist derzeit noch nicht bekannt. va