Neustrukturierung des Rettungszweckverbandes

Der Vogtlandkreis hat eine neue Orientierung gefunden. Am 18. Oktober haben die Kreisräte den Beitritt zum Rettungszweckverband Westsachsen beschlossen.

Danach hat die Verbandsversammlung des Rettungszweckverbandes Westsachsen das Ausscheiden des Erzgebirgskreises zum 31. Dezember 2012 beschlossen. Mit Inkrafttreten der Verbandssatzung am 31. Dezember 2012 wird damit der Rettungszweckverband den Namen Rettungszweckverband "Südwestsachen" führen und ab 1. Januar 2013 Träger des Rettungsdienstes für das Gebiet des Vogtlandkreises und des Landkreises Zwickau sein.

Die Landesdirektion Sachsen erteilte die Genehmigungen für die Neustrukturierung der sächsichen Rettungszweckverbände Ende November 2012. Das Gebiet des ehemaligen Landkreises Aue-Schwarzenberg gründete mit der Stadt Chemnitz den Rettungszweckverbandes Chemnitz-Erzgebirges neu. va