Neues Gesundheitszentrum in Rodewisch

"Mit dem neuen Gesundheitszentrum gehört unser Rodewischer Klinikum zu den modernsten Krankenhäusern Deutschlands!" Mit diesen Worten brachte es Landrat Dr.Tassilo Lenk beim Rundgang durch das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) auf den Punkt.

 

Im MVZ sind zahlreiche Arztpraxen vereint. "Es ist fast wie in einer Poliklinik, nur viel moderner und freundlicher", stellte Beigeordnete Anneliese Ring fest. Die Patienten finden in dem Neubau folgende Praxen: Kinder- und Jugendmedizin, Augenheilkunde, HNO-Arzt, Innere Medizin, Psychologie, Beckenbodenzentrum, Logopädie, Gynäkologie, Mammografie-Screening, Wund- und Fußambulanz, Schulter- und Handgelenkchirurgie sowie Wirbelsäulensprechstunde und eine Praxis für Physikalische und Rehabilitative Medizin.

 

Die Bauarbeiten für den Neubau begannen im Januar 2009. Nun zogen die ersten Praxen ein. Von den 10,5 Millionen Euro anvisierten Kosten wurden bisher 6,8 Millionen verbaut - und 700 000 Euro eingespart. 1,2 Millionen Euro werden gefördert. Die 53 Lose gingen an hiesige Firmen. Nun stehen noch Restarbeiten im Außenbereich an: Nächste Woche wird der Altbau entkernt, dann abgerissen. Dort entsteht ein Parkplatz für 70 Autos. Unser Bild zeigt MVZ-Mitarbeiter Enrico Pollner, der den Patienten den Weg zu den Praxen weist, im Hintergrund Landrat Lenk und die Klinikleitung. HH