Neues Fahrzeug für Freibad Pausa

Trotz der Gegenstimmen von den Stadträten Christoph Birkholz und Andreas Seidel (beide Freie Wähler Pausa - FWP) schafft die Stadt Pausa ein neues Bauhoffahrzeug für den Einsatz im Freibad an. Das beschloss der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung.

Das Fahrzeug, ein Fiat-Kastenwagen Namens "Fiorino", kostet Brutto 10 115 Euro. Es ist ein Benziner mit 54 KW Motorleistung - er hat 200 Kilometer auf dem Tacho und ist ein Vorführwagen. Es war das wirtschaftlichere Angebot gegenüber dem VW "Caddy" (63 KW-Benziner) mit 390 km auf dem Tacho und einer Tageszulassung zum Bruttopreis von 13 250 Euro.

Bauamtsleiterin Jana Gloe-Lietz hatte die Anschaffung beschränkt öffentlich ausgeschrieben. Die Angebote von zwei Plauener und einem Pausaer Autohaus wurden abgefordert und von diesen auch abgegeben. Eines davon konnte nicht berücksichtigt werden, weil ein Plauener Autohaus entgegen der Ausschreibung einen Neuwagen anbot.

In einem zweiten einstimmig gefassten Beschluss regelten die Stadträte die Finanzierung des Fahrzeugkaufes. Dazu sind 8500 Euro notwendig, die aus der Haushaltstelle "Mehreinnahmen Anteil an der Einkommensteuer" finanziert werden. Das ist der Nettopreis des Fahrzeuges. Dazu erklärte Kämmerin Andrea Just den Ratsmitgliedern, "das Freibad ist ein Betrieb gewerblicher Art, da erhalten wir die Umsatzsteuer zurück." Laut Bauamtsleiterin Gloe-Lietz ist der alte Opel "Combo" für 300 Euro verkauft worden.