Neuer Anlauf für Chef von Stadtmarketing

Plauen - "Der Wechsel der Position des Stadtmarketing-Geschäftsführers war mehr Programm, als Zufall", positioniert sich OB Ralf Oberdorfer in der Sitzung des Finanzausschusses am Donnerstag im Rathaus - und stützt erneut den Antrag der SPD, die sich für einen fest angestellten Geschäftsführer auszusprechen.

Alleiniger Knackpunkt: die 60 000 Euro Kosten pro Jahr. 20 Bewerber auf die Stelle gibt es schon. Abgelehnt wurde dieser Antrag bereits im Wirtschaftsförderungsausschuss, Mitte Januar. "Der Einsatz eines Geschäftsführers ist auf Zeit. Man muss um Stabilität zu schaffen in Vorfinanzierung gehen", so der OB. Mit Stabilität meint Oberdorfer einen ständigen Ansprechpartner fürs Stadtmarketing, der bei auftretenden Problemen handeln kann. "Eine Halbtagsstelle hilft da nicht", so der OB. Die Aufgabe des Dachverbandes, für den Oberdorfer am Donnerstag als Vertreter auftrat, sei nicht eigenes Stadtmarketing, sondern Aufgaben und Mitglieder zu koordinieren. Hansjoachim Weiß, Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtrat, meldete sich zu Wort:

"Nur gemeinsam geht es voran. Vom Sinn her sind wir uns einig, nur das 'Wie' ist noch zu entscheiden. Deswegen wird sich die Fraktion heute enthalten." Der Aufruf des OB in die Runde "ich empfehle Ihnen, den Antrag anzunehmen", verhalte im Raum: Fünf Enthaltungen der neun anwesenden Stadträte gab es für den Antrag. niseki