Neue Schulleiter und 34 Seiteneinsteiger im Vogtland

Neue "Gesichter" gab es zu Schuljahresbeginn auch seitens der vogtländischen Schulkinder zu bestaunen. Vier neue Schulleiter und Stellvertreter, etliche amtierende Schulleiter und neue Lehrer haben ihr Amt angetreten.

Plauen - 39 Pädagogen sind mit Schuljahresende aus staatlichen Schulen im Vogtlandkreis ausgeschieden - 53 wurden neu eingestellt. Die Grundschüler von Muldenhammer zum Beispiel bekamen mit Karl-Peter Barthel einen neuen Schulleiter; der Grundschule Hinterhain in Auerbach steht Kathleen Weißflog vor. Vize-Schulleiterin am Lessing-Gymnasium Plauen ist Constanze Steinert, die vom Pestalozzi- Gymnasium Rodewisch nach Plauen wechselte. An der Sonnenhof-Schule in Auerbach (Schule für geistig Behinderte) ist nun Cordelia Herndorf Direktorin.

Weitere Bestellungen seien in Arbeit, diese Auswahlverfahren über Direktorenstellen seien noch nicht abgeschlossen, erklärt Arndt Schubert, Pressereferent der Bildungsagentur Zwickau. Zu den amtierenden Schulleitern zählt Sven Müller, der vom Plauener Diesterweg-Gymnasium (dort Vize-Schulleiter) nun das Direktorenamt am Pestalozzi- Gymnasium Rodewisch bekleidet und die Nachfolge von Ingo Schwager antritt.

An der Ellefelder Grundschule ist Mandy Kretzschmann Schulleiterin, die immer noch vakante Schulleiterstelle an der Grundschule Dorfstadt hat amtierend Reimar Seifert übernommen, der allerdings bereits die Grundschule in Grünbach leitet. Einen Wechsel gab es auch an der Diesterweg- Grundschule Auerbach: Schulleiterin Josiger ist die Nachfolgerin von Ilona Löscher. Die höhere Zahl der neu eingestellten Lehrer (14 Stellen mehr!) ergeben sich laut Arndt Schubert aus der Tatsache, dass mehr DaZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) eingerichtet worden seien.

Die Anzahl der Kinder aus Asylbewerber- Familien sei gestiegen. Im Schuljahr 2015/16 lernten 100 DaZKinder in vogtländischen Grundschulen und 143 an Oberschulen - im neuen Schuljahr ist die Zahl an Grundschulen auf 160 und an Oberschulen auf 156 angewachsen. Auch seien bereits im Laufe des vorigen Schuljahres Lehrer ausgeschieden - Stellen, die ersetzt werden mussten: Zum Beispiel durch Seiteneinsteiger. 34 solche Männer und Frauen, die eigentlich den Lehrerberuf nicht gelernt haben, traten ihren Dienst an zehn Grund- und neun Oberschulen an. Cornelia Henze