Neue Linienbusse für Plauener Omnibusbetrieb

Die Plauener Omnibusbetrieb GmbH hat laut Landesamt für Straßenbau und Verkehr einen Förderbescheid erhalten. Das Unternehmen erhält demnach 360.000 Euro vom Freistaat Sachsen für die Beschaffung von vier Linienbussen.

Die Fahrzeuge sind barrierefrei. Für die vier neuen Fahrzeuge sondert das Unternehmen vier Altfahrzeuge aus dem Flottenbestand aus. Die neuen Fahrzeuge werden noch in 2015 geliefert, heißt es.

Am 1. Juli 1991 entstand das Unternehmen POB GmbH, deren Gesellschafter zu diesem Zeitpunkt der Landkreis Plauen und die Stadt Plauen waren. 1994 wurden 74 Prozent der Geschäftsanteile an private Gesellschafter verkauft, die im Jahr 2000 noch die restlichen 26 Prozent der Geschäftsanteile erwarben. Das Unternehmen ist das größte Busunternehmen im Vogtland und betreibt ÖPNV im Landkreis Plauen, Oelsnitz, Oberes Vogtland bis in die benachbarten Regionen hinein mit 50 Omnibussen und zwei Kleinbussen. va