Neoplan legt Grundstein für Lackierzentrum

Den zweiten Grundstein innerhalb von zwei Jahren legte am Dienstag der Plauener Bushersteller Neoplan. Nach dem 1,8 Millionen Euro teuren Logistikzentrum, das Anfang vorigen Jahres die Arbeit aufnahm, entsteht nun ein Lackier- und Klebekompetenzzentrum für zehn Millionen Euro.

In einem dritten Schritt folgt bis 2016 der Neubau der Montagehalle. Insgesamt lässt sich die MAN Nutzfahrzeuge AG die komplette Erneuerung des einzig verbliebenen Neoplan-Fertigungsstandortes rund 19 Millionen Euro kosten. Das Plauener Werk gehört seit über zehn Jahren zum MAN-Konzern. Mit dem Werksumbau soll der Standort fit für die Zukunft gemacht werden, sagte Michael Kobriger, Generalverantwortlicher des Bereiches Bus im MAN-Konzern (Mitte), bevor er gemeinsam mit Geschäftsführer Achim Knabe (links), Landrat Dr. Tassilo Lenk (rechts) und Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer die mit Plänen, Zeitungen und Münzen gefüllte Kupferhülse in den Grundstein versenkte. va