"Neideitel" für clevere Ideen

Die "Neideitel" für die beste Außengastronomie und der "Blumenaugust" für die beste Warenpräsentation im Handel wurden vom Dachverband Stadtmarketing verliehen.

Von Stephanie Rössel-Conradi

Plauen Seit 2015 gibt es in der Stadt Plauen einen Gestaltungsleitfaden. Bei einem jährlichen Monitoring überprüfen Fachleute der Verwaltung die Händler unter verschiedenen Gesichtspunkten. "In den vergangenen Jahren gab es immer noch Bereiche in denen wir Handlungsbedarf gesehen haben. Aktuell haben wir niemand auf unserer "Liste" stehen", sagt Frank Baumgärtel von der Stadtplanung am Mittwoch am Rande der Preisverleihung. Durch den Bericht der Stadtverwaltung wird demnach deutlich, wer in der Beurteilung des Gestaltungsleitfadens besonders hervor sticht.
Der Dachverband Stadtmarketing hat diese Verfahrensweise aufgegriffen und die Bewertung vertieft. Eine fünfköpfige Jury, deren Vertreter allesamt selbst im Handel tätig sind, hat sich die für beispielhaft befundenen Geschäfte nochmals genauer angeschaut und sich in diesem Jahr für zwei Gewinner entschieden.
Der Preis für den Bereich Handel und damit die beste Präsentation von Waren wurde an Petra Reinhard, Inhaberin der Drogerie Otto Kölbel am Altmarkt verliehen. Die Glückwünsche nahm am Mittwoch eine Mitarbeiterin stellvertretend entgegen.
Erfreut und überrascht über den Preis für die beste Außengastronomie war Fritz Mandel vom Barrique an der Rathausstraße. "Ich finde Plauen ja spitze und bin wirklich begeisterter Plauener geworden. Ich würde mich nur freuen, wenn noch mehr Händler mitziehen würden, aber wir sind auf einem guten Weg. Wenn ich noch mehr Platz hätte, würde ich noch mehr machen, aber so hole ich das Optimale heraus.", so der Herr der tausend Weine, Liköre und Delikatessen. Ein Grund für das Lob an ihn ist, dass er versucht, die Außenfläche ganzjährig zu nutzen. In den wärmeren Monaten bieten mehrere Plätze unter großen Sonnenschirmen Platz zum Verweilen. Wenn es kühler wird, gibt es Decken. Im Winter wird die Außenfläche voll überdacht und an zehn Stehtischen kann bei Kerzenschein Glühwein oder alkoholfreier Punsch genossen werden. Als er im vergangenen Jahr aus der Not eine Tugend machte und seinen Glühweinverkauf auch nach Weihnachten noch öffnete, da die Hütte nicht eher abgeholt werden konnte,fand das großen Anklang. Ein Anziehungspunkt im Barrique ist im Übrigen jeden Donnerstag das "Afterwork-Event" zwischen 16 und 18 Uhr. "Wir bieten drei Gläser Wein für fünf Euro. Ich versuche aber auch den Gästen etwas zu bieten und öffne bei dem Angebotspreis sehr hochwertige Flaschen", betont Mandel, dem die Zufriedenheit der Kunden am Herzen liegt. Die "Neideitel" bekommt einen Ehrenplatz neben der Kasse, denn diese tolle Auszeichnung soll jeder Kunde sehen können.