Narren ziehen durch Plauen

Dicht gesäumt waren am Sonntag die Ränder der Straßen, auf denen der 23. Faschingsumzug in Plauen entlang führte, und nicht nur im närrischen Tross waren einfallsreiche Kostüme zu erblicken.

Pünktlich 14 Uhr ging es für die mehr als 1.500 Teilnehmer, angeführt vom Zug-Marschall-Wagen des Vereins Vogtländischer Carnevalisten (VVC) auf die 1,5 Kilometer lange Strecke vom Westbahnhof bis auf den Altmarkt, wo noch bis in die Abendstunden kräftig weiter geschunkelt wurde. Wie alle Jahre wieder hatten sich die Kinder mit Tüten bewaffnet, um im Konfettiregen auch die süßen Karamellen aufzusammeln, die von den Umzugswagen großzügig verteilt wurde.

Und auch die Großen hatten ihren Spaß und bekamen so manchen Becher mit anregenden Getränken gereicht. Ein Lob geht auch an Petrus, der mit Umzugsbeginn Platz für blauen Himmel und Sonnenschein schaffte, denn so zog es wieder Zehntausende in die Plauener Innenstadt. Und auch im Zug machte es allen großen Spaß, wie hier bei den Oelsnitzer Sperken zu sehen. va