Narren verwandeln Greiz in Partyzone

Ausnahmezustand herrschte am Montag in Greiz. Narren aus dem sächsischen und thüringischen Vogtland zeigten beim traditionellen, nunmehr 20. Greizer Rosenmontagsumzug, wer zur Zeit das Sagen hat.

Über 20 Karnevalsvereine rückten mit aufwendig geschmückten Wagen und reichlich Fußvolk in die Elsterstadt ein - und eroberten mit Stimmungsmusik, reichlich Konfetti und Süßigkeiten im Eiltempo die Herzen der Tausenden Zaungäste an den Straßenrändern. Unter dem Motto "Sommer, Sonne, Arsch verbrannt - Mit der GFG an den Karibikstrand", wärmte die Greizer Faschingsgesellschaft (GFG) die diesjährige Saison.

Wobei wie immer der Umzug einer der Höhepunkte ist. Schützenhilfe für den Rosenmontagsumzug erhielt sie aus dem gesamten Umland, so unter anderem aus Elsterberg (Foto), Jocketa, Plauen, aber auch aus Weida. Die Weidaer zum Beispiel widmeten sich den "Helden unserer Kindheit".

Und da durften Asterix und Obelix genauso wenig fehlen wie Spiderman und Superman oder der Zauberwürfel, der auf einem der am schönsten geschmückten Wagen präsentiert wurde. Vor und nach dem knapp einstündigem Umzug feierten die Narren auf dem Westernhagenplatz. jks