Narren übernehmen Baustelle

Der mächtige Plauener Rathausschlüssel ist wieder mal in Besitz der Vogtländischen Carnevalisten. Die Eroberung desselben wurde indes zur kniffligen Aufgabe, irrte der Zug Plauener und vogtländischer Narren doch durch das sich zur Baustelle gewandelte Rathaus. Ungeduldig schaute Oberbauleiter Ralf Oberdorfer auf die Uhr, als endlich 11.17 Uhr der gut gelaunte Faschingszug eintrudelte. "Zu spät!", frotzelt der OB, dessen "Mädels" vom Bürgerbüro schon den Schatz bereit heilten. Das Fernglas, um den Eingang des Rathauses zu orten, die Schmiech, um den Weg von dort bis in die heiligen Hallen abzumessen und ganz viel Traubenzucker, um für diese Aufgabe Kraft zu tanken, klärt Nadja Friedländer-Schmidt (rechts) auf. Am 11.11. tragen nur die einen Bauhelm, die sonst am wenigsten machen, scherzen VVC-Präsident Joachim Krister und der Rathauselektriker Lutz Reinhard. Der OB sieht‘s genauso und komplimentiert gleich ein paar echte Rathaus-Handwerker ins Foyer. Dort schunkeln schon die Gecken vom Wema Karneval Club, dem Handwerker Karneval Club, von SV 04 Oberlosa und aus Weischlitz. Die Narren aus Oelsnitz heben ihr Gefieder und die Jocketaer krähen durch den Saal. cze