Narren mangelt es an Männern

"Mädchen, Masken und Musik" - so lautet der Titel der Faschings-Gala des SV 04 Oberlosa. Am 2. März wird in der Plauener Festhalle neben dem Kinderfasching zwischen 14 und 16 Uhr auch am Abend ab 19.30 Uhr ausgelassen gefeiert.

Von Stephanie Rössel-Conradi

Oberlosa - In schwarz-gold glänzt in dieser Saison die Damengarde. Für die zehn Tänzerinnen wurden Kostüme gekauft, die dann noch einmal mit 100 Meter goldener Borde aufgehübscht und an die Vereinsfarben angepasst wurden. 1800 Euro musste die Sektion Fasching dafür stemmen. Das ist nicht gerade wenig für uns, sagt Katrin Teuschler, die Leiterin Tanz & Aerobic und gleichzeitig Präsidentin.
Nachwuchssorgen bei den weiblichen Tanzgruppen, zu denen aktuell die Dance Kids (10), die Teenies (9), die Damen (10) und das Krampfadergeschwader (8) gehören, gibt es nicht. Mehr Probleme bereite ihr das Männerballett. Dafür werden dringend noch aktive, närrische, gerne auch semi-akrobatisch-veranlagte, Männer gesucht, denn Teuschler ist nach wie vor der Meinung, dass man bei einem Männerballett lachen muss und nicht die Perfektion zählt.
In der nächsten Saison soll es dann noch einen weiteren Programmpunkt mit kleinen Jecken, wie man im Rheinland sagt, ab zwei Jahren geben. Erste Anmeldungen seien bereits eingegangen. Nach der großen Umstrukturierung vor vier Jahren sind es aktuell über 50 Vereinsmitglieder. Nach und nach wurden Kostüme und alles was dazu gehört umgestellt und erneuert. Nach den Uniformen für den Vorstand und den Gardekleidern, wird auch immer wieder in den anderen Tanzgruppen Geld investiert, denn auch durchgetanzte Schuhe müssen schließlich ersetzt werden. Für die Faschings-Fete sind noch Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. (Sanitär Wolfgang Müller, Pflegedienst Enke & Teuschler, Elektro Feustel und Globus Vogtlandcenter)