"Namaste" bei Pardeep Singh am Klostermarkt

Heute Abend, 17 Uhr, eröffnet der Gastronom Pardeep Singh, der aus Neu Dehli stammt, das erste indische Restaurant in Plauen. Es heißt Ganesha - nach einer der vielen Gottheiten des asiatischen Landes - und befindet sich gleich am Klostermarkt.

Plauen - Nun endlich auch in Plauen - ein echtes indisches Lokal, dürften sich die Fans dieser besonderen Küche freuen. Dafür wurde von den Gastgebern hart gearbeitet in den letzten Tagen. Bis heute Mittag werkeln Pardeep Singh, Navdeep Kaur und die anderen Mitstreiter des Ganesha in den großen Räumen der ersten Etage am Oberenr Steinweg 8, putzten, dekorierten und korrigierten, deckten liebevoll, kochten und bereiteten zu - die Premiere "erstes Restaurant made in India" soll den Gästen einen unvergessenen, schönen Abend bereiten und Lust auf mehr machen von der indischen Küche. Die ist ein Mix aus Gewürzen, Kräutern, Zusammenstellungen mit anderen Lebensmitteln, die dem Europäer teils fremd erscheinen und ihn dann umso mehr genussvoll einnehmen, um von all den Köstlichkeiten zu probieren: Lassis, Currys, Gebäcke, Gemüse, Fisch und mehr. Bisher gab es in der Spitzenstadt lediglich vereinzelt Angebote indischer Küche im Bereich der Schnellgastronomie oder mal als Themenabend in Szene-Kneipen. Nun stellt sich der Inder Pardeep Singh dem anspruchsvollen vogtländischen Publikum und ist zuversichtlich, dass sein Ganesha funktionieren wird, wohl auch deswegen, weil Singh in anderen Städten sein Konzept längere Zeit schon erfolgreich anbietet: in Kulmbach, Bayreuth, Coburg, Bamberg. Gerade in Singhs Lokal in Bamberg ist abends oft kein Platz mehr frei, wissen Kenner. Könnte sein, dass Plauen auch eine gute, angesagte Adresse wird, hofft Singh. Vielfältig wird die Speisekarte sein, versichert er, geöffnet hat das Haus täglich von 11 bis 14 und von 17 bis 22 Uhr. Singhs Team wird später mehr als ein Dutzend Mitarbeiter umfassen. Singh ist nun gespannt und lädt mit einer ruhigen schönen Geste der Verbeugung und des Händezusammenhaltens ein: "Wir freuen uns auf die Plauener. Wir begrüßen Sie: Namaste!. Namaste heißt bei uns sowohl ‚Hallo‘ als auch dann beim Abschied Tschüss."   Frank Blenz