Musikinstrumentenbau feiert 25-jähriges Bestehen

Markneukirchen - Der Studiengang Musikinstrumentenbau der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg der Westsächsischen Hochschule Zwickau blickt auf sein 25-jähriges Bestehen zurück. Am Freitag findet aus diesem Anlass ein musikalisches Kolloquium statt - in der Villa Merz, dem Sitz des Studiengangs in Markneukirchen.

Was steht auf dem Programm der 90-minütigen Festveranstaltung? Das Grußwort Andreas Jacobs, des Bürgermeisters; Professor Andreas Michel, Leiter des Studiengangs Musikinstrumentenbau, spricht über "Der Studiengang Musikinstrumentenbau Markneukirchen - Konzeption, Entwicklung, Perspektiven" und Professor Winfried Schrammek, em. Direktor des Musikinstrumenten-Museums der Universität Leipzig und langjähriger Dozent am Studiengang Musikinstrumentenbau beschäftigt sich mit dem Thema: "Genügen Theorie und Praxis für gute Werke?" Das Thema Andrea Harnischs vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) lautet: "Die Villa Merz - alte und neue Geheimnisse"

Tilman Kanitz, Solocellist am Staatstheater Braunschweig, sorgt für die musikalische Umrahmung. Er spielt ein Violoncello nach Strad Feuermann, gebaut 2011 von Robert König, Professor für Musikinstrumentenbau/Technologie und Werkstoffe am Studiengang in Markneukirchen. Den Bogen baute Tino Lucke 2010 in Berlin. va