Mundis verschenkt an junge Markneukirchner

Die 6. Klasse von Lehrerin Ursula Gebhardt (Mitte) ist auf den Geschmack gekommen: Seit sie sich auf ihrer Klassenfahrt im Mai das erste Mal mit der Mundharmonika beschäftigt haben, sind die Markneukirchner Kinder von diesem Instrument begeistert.

Jetzt schenkten Dietmar Schlott aus Mainz, als Nachkomme der Zwotaer Musikinstrumenten-Fabrikantenfamilie Schlott, und die Firma C.A. Seydel und Söhne aus Klingenthal den neun Schülern ein eigenes Exemplar, und ein paar Reserve-Instrumente extra. Kurz nach der Übergabe am Montag begannen die Kinder sofort mit dem Üben: Bis Weihnachten wollen sie das Lied "Morgen kommt der Weihnachtsmann" perfekt spielen können.

"Auf unserer Klassenfahrt haben wir ein Hosentascheninstrument zusammengebaut und seitdem einige Melodien geübt. Mit der neuen Harmonika werden wir noch viel mehr lernen", freute sich Mark Owesen. Und führte schon einmal "Bruder Jakob" und "Alle meine Entchen" vor. Die Lehrerin will das Musizieren zukünftig in den Schulalltag einbauen. "Morgens zur Begrüßung spielen wir ab jetzt ein Lied", meinte sie. Hilfestellung gibt der Klingenthaler Mundharmonika-Spieler Jürgen Just (rechts). Katrin Mädler