Muldenhammer will Fluthilfe

Muldenhammer - Über 30 Maßnahmen zur Behebung von Flutschäden wird die Gemeinde beantragen. Darüber informierte Bürgermeister Jürgen Mann den Gemeinderat bei der jüngsten Sitzung.

Allein die Schäden, die durch die Große Pyra verursacht wurden, werden auf 195 000 Euro geschätzt. In Jägersgrün, an der Kleinen Pyra, rechnet man mit 85 000 Euro. Die Gemeinderäte plädierten jedoch dafür, mit Barrieren im Wasser für eine Notsicherung zu sorgen, da manche Häuser direkt gefährdet sind. Dort sollte man nicht warten, bis alle Maßnahmen genehmigt sind. "Wir haben schon zehn Jahre lang diskutiert und es ist doch nichts passiert. Die nächste Flut kann schnell wieder kommen", hieß es bei den Räten. ro