Müllsammler gesichtet

Markneukirchen - Verwunderte Blicke gab es am Ostersamstag. Entlang der Bundesstraßen im Oberen Vogtland reihten sich lila Müllsäcke, Ansammlungen von Glasflaschen, Autoreifen und Metallschrott. Das war das Werk der Trashbusters. Etwa 60 freiwillige Umweltfreunde hatten sich morgens 9 Uhr im Gewerbegebiet Markneukirchen eingefunden. Mit Greifzangen, Handschuhen, Warnwesten und Müllsäcken wurden die Helfer gruppenweise an Startpunkte verteilt. Buffet Crampon stellte Fahrer und Firmenfahrzeuge. Am Zielort angekommen schwärmten die Helfer aus.
Rechts und links der Straße hatte sich übers Jahr wieder allerhand Müll in den Seitengräben gesammelt. Clevere Sammeltrupps sortierten die Fundsachen gleich an Ort und Stelle. Rasch füllten sich zum Beispiel die lila Säcke mit leeren Blechdosen. Auch eine Plattfeder, Traktor- und Autoreifen, Bauschutt, ein Motor, Kabelnester, gefüllte Sauerkrautgläser und jede Menge Verpackungsmüll wurden aufgesammelt. Der Wald wurde von Müll befreit und atmete auf. Zugleich wurde die Laune der Helfer immer besser. 
Um die Mittagszeit wurden die Helfer-Trupps wieder eingesammelt. Beim Fuhrpark von Buffet Crampon hatten die Organisatoren auch Dank der Unterstützung von Sponsoren ein leckeres Buffet vorbereitet, bei dem selbst kunstvoll gefärbte Ostereier nicht fehlten. Auch die Getränke wurden gesponsert. Bilanz der Aktion wird später gezogen, wenn alle Müllsäcke eingesammelt und sortiert sind.
Bereits zum fünften Mal hatten die Trashbusters zusammen mit den Geocachern der Region zum Cleanout "Musikstadt" gerufen. Erfreulich dabei ist, dass es jedes Jahr mehr Teilnehmer werden. Mehr Informationen und jede Menge Bilder finden sich auf der Facebookseite der Trashbuster.     Marlies Dähn

Das Sammelergebnis: 70 Teilnehmer, meist aus Markneukirchen und Umland, auch Geocacher aus Tschechien und Frankfurt sowie 2 Chemnitzer, sammelten 35 Autoreifen, 150 Säcke Müll, 300 Flaschen. Am widerlichstes waren drei Säcke mit benutzten Windeln.