Mordfall Heike Wunderlich: Ermittler sagt erstmals vor Gericht aus

Im Prozess um den Mord an Heike Wunderlich sagt am Montag erstmals einer der wichtigsten Zeugen aus. Vor dem Landgericht Zwickau soll Kriminalpolizist Enrico Petzold zu der DNA-Spur befragt werden, die zur Ermittlung des mutmaßlichen Täters Helmut S. geführt hat.

Der Ermittler hatte den Fall Anfang der 2000er Jahre übernommen. Im Frühjahr 2016 hatte eine DNA-Spur dank weiter verbesserter Analysemethoden zu dem Angeklagten geführt. Dem heute 61-Jährigen wird vorgeworfen, die damals 18 Jahre alte Frau nahe Plauen vergewaltigt und erdrosselt zu haben. Der Frührentner aus Gera schweigt zu den Tatvorwürfen. va