Mord und Totschlag im Schloss Netzschkau

Die 5. Kriminacht im Schloss Netzschkau am 12. Juni bildet den offiziellen Abschluss der Vogtländischen Krimitage 2010. Am 14. Juni findet noch ein Projekttag mit den fünften Klassen des Goethe-Gymnasiums Reichenbach und eine Lesung für sechste Klassen der Mittelschule Netzschkau statt. Dazu wird der Kinderbuchautor Fabian Lenk erwartet. Den Projekttag gestaltet außerdem das Natur- und Umweltzentrum Oberlauterbach mit.

Der Samstag beginnt um 10 Uhr im Schloss mit einer Sonderblutspendeaktion anlässlich des Weltblutspendetages. Nachdem echtes Blut geflossen ist, beginnt um 18 Uhr die Veranstaltung für die "Täter im Geiste". Wie bereits in den Vorjahren, wurden auch diesmal sieben Autoren eingeladen, die in drei Staffeln und einer Podiumslesung ihre kriminellen Werke vorstellen. Während der Staffeln können die Gäste selbst entscheiden, welchem der Autoren sie begegnen wollen.

Im Erdgeschoss wird Kai Leuner aus seinen Politik- und Wirtschafts-Thrillern lesen. Der bei Dresden lebende Staatsanwalt hat bereits für seinen Debütroman um Rache, Verrat und Intrigen überaus gute Kritiken erhalten. Der Ende 2009 erschienene Thriller "Kardinalfehler" beschäftigt sich mit Verstrickungen von Politikern, kriminellen Subjekten und Ermittlern. In der ersten Etage lesen Bettine Reichelt und Edi Graf. Die aus dem Vogtland stammende Theologin, Autorin und Lektorin hat kriminelle Geschichten aus der Bibel in unsere Zeit geholt. Dabei wird deutlich: Die Geschichten um Diebstahl, Brudermord, Entführung oder Ehebruch sind aktueller denn je. Edi Graf hat einen Krimi geschrieben, der sich um das erste Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Südafrika dreht. Und das findet bekanntlich erst am Folgetag statt.

In der zweiten Etage stellt Sven Dietrich aus Zwickau seinen "Grenzgänger" vor, der überwiegend in Tschechien, Reichenbach und Zwickau spielt. Das Ofenzimmer wird zum Tatort für einen Spezialisten historischer Krimis. Frank Goyke lässt dabei keinen geringeren als Theodor Fontane ermitteln. Im Bose-Zimmer unter dem Dach liest der Chefreporter der Volksstimme Magdeburg von ihm recherchierte Kriminalfälle, die sich allesamt in der DDR zugetragen haben. Im gleichen Raum befindet sich die Ausstellung "Inszenierungen des Rechts in der DDR". Die Abschlusslesung im Podium gestaltet diesmal Tatjana Kruse. Die Schwäbin mordet unter dem Motto "Hauptsache eine saubere Leiche". va