Modernste Technik in neuem Sudhaus

Im Sternquell-Betriebsteil Neuensalz ist modernste Technik für das neue Sudhaus installiert worden: Per Kran wurden Maischgefäß, Läuterbottich, Vorlauftank, Würzpfanne und Whirlpool auf die Fundamente gehoben.

Oberbrauer Michael Pötzl, Elektromeister Michael Dreikorn und Technikchef Rüdiger Senf (von vorn nach hinten) packen mit zu, als der Läuterbottich ins künftige Sudhaus gehoben wird. Darüber hinaus finden auf dem Außengelände der Brauerei in Neuensalz sechs Malzsilos ihren Platz. "Mit der Inbetriebnahme des Sudhauses im Laufe dieses Jahres ist dann der gesamte Brau- und Abfüllprozess in Neuensalz angesiedelt", erläutert Sternquell-Geschäftsführer Jörg Sachse.

Für die Montage der neuen Brauanlagen wurde das Dach des Betriebsteils in Neuensalz geöffnet, so dass die tonnenschweren Geräte zentimetergenau eingepasst werden konnten. Der Läuterbottich als größter Behälter hat einen Durchmesser von 4,5 Meter und wurde per Schwertransport angeliefert. Die neue Sudhaustechnik wird in den nächsten Wochen angeschlossen. Zu Beginn des dritten Quartals soll dann zum ersten Mal im neuen Sudhaus eingemaischt werden. va