Mit Neumann zum Plauener Campus

Ein neuer Mann steht an der Spitze der Studienakademie Plauen. Prof. Dr. Lutz Neumann wird die BA-Studenten auch zum künftigen Campus auf den Schlossberg begleiten.

Plauen - Manchmal sei er ein wenig ungeduldig: "Ich will, dass die Dinge schnell vorankommen", sagt Prof. Dr. Lutz Neumann von sich. Doch Ungeduld zahle sich auch aus. "Sie kann ein wichtiger Motor sein." Lutz Neumann ist der Neue. Am 30. September wurde er zum Direktor der Staatlichen Studienakademie Plauen ernannt. Alle fünf Jahre passiere dass in der Regel. Am Mittwoch stellte er sich kurz im Rathaus bei Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer vor.

In der Oberlausitz, in Herrenhut, wurde Lutz Neumann 1964 geboren. Nach Schule, Abitur und Wehrdienst folgte von 1985 bis 1990 ein Studium als Diplomlehrer für Mathematik und Physik an der pädagogischen Hochschule Dresden. Als Lehrer an einer Schule arbeitet der Oberlausitzer jedoch nicht, sondern promoviert bis 1994 im Fach Mathematik an der TU Dresden. Mit den politischen Veränderungen kam es auch zum Personalabbau an den Universitäten. Prof. Dr. Lutz Neumann wechselt in die Wirtschaft und war von 1994 bis 2000 Geschäftsführer bei der Hypo-Vereinsbank Jena/Gera.

Um in der Region zu bleiben, ging Lutz Neumann zur Schmidt Bank, die bekanntlich 2004 in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet und abgewickelt wurde. Von 2004 bis 2007 war Lutz Neumann kaufmännischer Leiter am Krankenhaus Schwarzenberg. Nach erneutem Zwischenstopp in der freien Wirtschaft startete Prof. Dr. Lutz Neumann als Dozent an der BA in Breitenbrunn und war dort stellvertretender Direktor.

Die Fächer Mathematik, Statistik und Informatik sind sein Metier. Auch wenn die Fächer häufig als ungeliebt gelten: "Dennoch sind über 80 Prozent der BA-Studenten weiblich", erklärt Dr. Neumann lachend. Den BA-Studenten zollt er Lob, in Breitenbrunn und auch in Plauen. "Die jungen Menschen haben eine hohe Motivation und arbeiten sehr zielorientiert." Das mache sich in einer ganz geringen Quote von Studien-Abbrechern bemerkbar.

"Über 90 Prozent schließen ihr Studium bei uns auch ab", freut sich der neue Direktor. Auch die ewigen Studenten sucht man an den BA's vergebens. "Hier ist nach drei Jahren Schluss." Unterrichtet werden an der BA Plauen die Studiengänge Gesundheits- und Sozialmanagment, Handel und Internationales Managment, Technisches Managment und der Studiengang Lebensmittelsicherheit.

Erweiterungen sind nicht ausgeschlossen. Bereits konkrete Formen nimmt ein weiterer Studiengang an im Bereich Technisches Management. Hier könnte der Studiengang Betriebsführung/mineralische Baustoffe bereits im Oktober 2015 als Angebot etabliert werden.

Zum 1. Oktober diesen Jahres wurden 102 neue Studenten immatrikuliert. Mit derzeit 320 Studenten sei die BA ausgelastet, weiß Direktor Lutz Neumann. Ein Glücksfall also, dass Plauen einen Campus bekommt auf dem Schlossberg, mit Blick über die Stadt, mit dem neuen Bahnhof Mitte als zentralen Haltepunkt, mit gut 440 aktiven Praxispartnern an der Seite und hoffentlich mit vielen neuen Studenten.

"Wir planen mit 400 Studienplätzen", nennt Prof. Dr. Lutz Neumann das Ziel und freut sich auf die allumfassende Herausforderung. Schließlich geht es im Herbst 2017 um mehr als nur einen Umzug in den neuen Campus. Denn bis dahin will der Direktor die BA fit machen für die Zukunft. "Studiengänge sind auch vom Inhalt her zu überarbeiten zum Beispiel in Sachen IT-Kenntnisse", gibt Prof. Dr. Neumann zu bedenken. Der Bachelor-Abschluss wird so sein, dass Absolventen künftig europaweit ihr Studium fortsetzen können.

Geht für den neuen Direktor ein arbeitsreicher Tag an seiner BA in Plauen zu Ende, setzt er sich ins Auto und steuert den Heimathafen an. Der ist in Zwickau bei Frau, drei Kindern samt Haus und Garten. Entspannung findet die Familie in den Bergen, beim Wandern und beim Skifahren. Und auch das Theater Plauen/Zwickau hat in Prof. Dr. Neumann einen regelmäßigen Besucher.

BA Plauen und Campus

An der Staatlichen Studienakademie Plauen gibt es derzeit die Studienbereiche Wirtschaft und Technik mit den Studiengängen Gesundheits- und Sozialmanagment, Handel und Internationales Managment, Technisches Managment und der Studiengang Lebensmittelsicherheit. Erweiterungen sind angedacht.

Zum Campus wird die Plauener Schlossruine. Die Schlossruine soll in einen modernen Neubau integriert werden, der Mehrzwecksaal, Archiv und Bibliothek enthalten wird. Auch das alte Amtsgericht auf dem Areal wird umgebaut. Es wird auf vier Etagen Hörsälen, Seminarräumen und auch der Verwaltung Platz bieten. 400 Studenten sollen künftig dort lernen und forschen. Sind archäologischen Grabungen beendet, wird 2015 Baubeginn sein. Die Eröffnung ist für Oktober 2017 geplant.

-----

Service

:

www.ba-plauen.de