Mit Kunst gegen Tierquälerei

"Diaolog - Bilder und Grafik" so der Titel der Ausstellung, die heute im Weisbachschen Haus in Plauen eröffnet wird.

 

Plauen - Die in Zwickau geborene Künstlerin Regina Franke zeigt neuere Arbeiten aus drei Themenbereichen, vorwiegend in Mischtechniken auf Papier. Bis 1971 absolvierte sie eine Lehre als Schrift- und Plakatmalerin und arbeitete später im Stadtkabinett für Kulturarbeit Zwickau. Seit 1984 ist sie freischaffend tätig und erhielt mehrere Preise für ihr Schaffen.

In ihren aktuellen Arbeiten setzt sie sich unter anderen mit gesellschaftlichen Problemen auseinander. Tiertransport oder das Aussterben von Arten sind beispielsweise ihre bevorzugten Themen, denen sie sich künstlerisch nähert.

 

Aber auch Grafiken von Körpern gehören zu den Werken. Schwarz, Grautöne und Rot, eher dunkle Farben bestimmen den ersten Eindruck. Für die Ausstellung im Weisbachschen Haus fertigte sie extra ein Bild auf Leinwand an, über das sich besonders Klaus Helbig, Initiator und Vorsitzender der Initiative Kunstschule Plauen freute.   S. Rössel