Mit Einser-Abi in den Urlaub

Besser geht's nicht: Drei junge Damen und ein junger Mann haben in Plauen das Abi mit 1,0 gebaut. Leonie Guttke und Selina Wunderlich starten ab Herbst ins Studentenleben, Sarah Blechschmidt will erst noch einen fernen Kontinent erkunden. Und Lukas Junghans behält seine Lebensziele noch für sich. Was sie alle eint: Sie sind erstklassig in Naturwissenschaften.

Von Cornelia Henze

Plauen - "Dr. Leonie Guttke - HNO-Ärztin" - der Name wird vielleicht das Schild einer Praxis zieren, so um das Jahr 2030 herum. Dann wird die 2019er Absolventin des Lessing-Gymnasiums Medizinstudium und Facharztausbildung absolviert, ja womöglich auch schon promoviert haben. Aber das ist noch Zukunftsmusik. Alles, was Leonie weiß: In den nächsten Tagen geht ihre Bewerbung an die Uni Leipzig raus. Mit Traumnote 1,0 hat sie beste Chancen, einen der begehrten Numerus-Clausus-Medizinstudienplätze zu erlangen. "HNO finde ich spannend. Das ist zum Teil sehr chirurgisch", hat Leonie während eines Praktikums am Bethanien-Krankenhaus erfahren und schon, nachdem sie auch in der Chirurgie und im OP hineinschnuppern konnte, ein Fach, für das sie "brennen" könnte, für sich entdeckt.
Leipzig, eine der beliebtesten deutschen Uni-Städte, soll es auch für Selina Wunderlich, werden. "Das ist nicht so weit weg von zu Hause", sagt die Abiturientin aus dem Lessing-Gymnasium. Schon als Grundschülerin wusste sie, dass sie einmal Tierärztin werden möchte. Selina liebt Tiere, hatte als Kind selbst Wellensittiche und Meerschweinchen. Ein Praktikum bei Dr. Müller brachte nochmals Klarheit in ihren Berufswunsch. 
Wohin die Reise beruflich geht, das weiß die Diesterwegianerin Sarah Blechschmidt noch nicht genau. Geografisch geht die Reise am 31. August erst mal nach Neuseeland. Mit ihrem Freund und weiteren drei Leuten wolle man dort ein Auto ordern und das Land erkunden. Wie viele junge Leute wird Selina in Neuseeland Gelegenheitsjobs annehmen, etwas Geld verdienen und dann von Ort zu Ort reisen. "Ich möchte bisschen Abstand gewinnen von Schule und Lernen, denn die Zeit nach dem Abi ist wohl die einzige Chance, mal länger rauszukommen, ohne dass man einen Nachteil davon trägt", sagt Sarah pragmatisch.
Stichwort Lernen. Was ist das Rezept für Traum-Abschluss 1,0? In der Oberstufe habe sie schon etwas mehr gemacht. Vor allem im Unterricht gut zuhören, damit man zu Hause nicht mehr so viel nacharbeiten müsse, verrät Selina ihre Methode. Ihre Leistungskurse waren Deutsch-Bio. "Man muss schon was dafür tun", sagt auch Leonie, die in den vergangenen Jahren ihre naturwissenschaftliche Neigung entdeckte. Gewählt hatte sie den Leistungskurs Mathe-Chemie. Damit passt Leonie ins Profil ihrer Familie, denn dort gibt es schon einen Onkel und eine Tante, die Chemielehrer sind, ein Cousin studiert Chemie, eine Kusine das Fach auf Lehramt. Mit einer anderen Tante und einem Onkel gibt es aber auch zwei Ärzte in ihrer Verwandtschaft. "Chemie allein ist mir zu trocken. Besser Medizin. Das ist viel angewandter."
Ein eher visueller Lerntyp ist Sarah. Den Schnitt 1,0 habe sie nicht angestrebt, aber ehrgeizig sei sie schon immer gewesen, sagt Sarah. Sie legte ihren Schwerpunkt auf Mathe-Bio.
In den Leistungskurs Mathe-Physik kniete sich Lukas Junghans hinein. Er liebe Naturwissenschaften, sagt der Bergener. Die von deutschen Abiturienten viel beklagte Mathe-Prüfung sei übrigens gar nicht so schwer gewesen, jedenfalls nicht schwerer, als in den Vorjahren - eher waren die Formulierungen etwas kompliziert ausgedrückt, urteilt das 1.0er-Quartett. Zeit für anderes nahmen sich auch diese Super-Schüler abseits des Lernens. Bei Lukas war es das Klavierspiel. Selina spielt Flöte und liest gern Fantasie-Romane und Klassiker. Leonie ist Tennisspielerin beim TC Plauen. Und Sarah war es immer wichtig, Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen.