Mit der S-Bahn bald bis Plauen?

Die Mitteldeutsche S-Bahn soll nach dem Willen von 1.200 Vogtländern bald bis Plauen fahren. So viele Unterschriften wurden unter eine Petition gesetzt, die der Plauener Wolfgang Lochmann am Dienstag in Dresden Landtagspräsident Matthias Rößler übergeben wird.

Unterstützt wird die Aktion von Grüne und BUND Vogtland. Es geht um eine bessere Anbindung des Vogtlands ohne umzusteigen von Plauen nach Leipzig. Zwickau profitiert schon von der Mitteldeutschen S-Bahn, die vor zwei Jahren an den Start ging - das Vogtland und die Region um Chemnitz sind aber abgeschnitten.

"Früher gab es eine Direktverbindung nach Leipzig im 2-Stunden-Takt, heute muss man in Werdau umsteigen. Dabei wurde mit enormen Aufwand die Strecke elektrifiziert. Jetzt fährt die Vogtlandbahn mit Dieselzügen. Und die dürfen nicht in den Leipziger City-Tunnel. Das ist alles unsinnig und muss sich ändern", fordert Wolfgang Lochmann.

Im Mai 2013 fuhr schon einmal die S-Bahn bis Plauen, wie unser Foto beweist. Und da war noch die Rede davon, dass die damalige inkognito-Fahrt ab 2016 ganz selbstverständlich werde. Darauf hoffen viele Vogtländer. M.T.