Ministerpräsident Tillich Botschafter für Plauen

Plauen möchte Gastgeber sein der Landesausstellung Industriekultur 2018. Beim Vogtlandbesuch wurde Ministerpräsident Stanislaw Tillich nun zum Botschafter auserkoren.

Plauen - Ein symbolisches Schiffchen, wie es in der Stickbranche Verwendung findet, bekam Ministerpräsident Stanislaw Tillich am Montag am Rande seines Vogtlandbesuches überreicht von Dietrich Wetzel. Damit sei Tillich Ehrenbotschafter für Plauen und solle sich stark machen für die Bewerbung der Stadt bei der Landesausstellung Industriekultur 2018, fand Wetzel. Zukunftsmärkte erobern mit technischen Stickereien, dafür steht auch die Dietrich Wetzel KG Plauen. So helfen zum Beispiel mit Glasfaser bestickte Matten dabei, Ablagerungen in Abwasserrohren zu verhindern, wie Junior-Chef Marco Wetzel dem Ministerpräsidenten bei seinem Vogtlandbesuch erklärte.

In der sogenannten "high Stick"-Branche sei "noch sehr viel Musik drin", machte Wetzel Junior deutlich. Umgeschaut hat sich Tillich am Montag auch am deutsch-tschechischen Sprach- und Kommunikationszentrum Oelsnitz und kam hier mit Schülern und Lehrern ins Gespräch. Der Ministerpräsident besuchte zudem Kirche und Kita in Treuen und informierte sich im Klinikum Obergöltzsch. Um innovative Lösungen für Operationssäle ging es beim Firmenbesuch bei S-Cape Reichenbach. Abschluss der Vogtland-Tour war eine Dankesveranstaltung für ehrenamtliche Helfer beim Juni-Hochwasser. Dazu hatte der Ministerpräsident an die Feuerwehr Lengenfeld eingeladen und nutze die lockere Atmosphäre, um mit den Menschen der Region zu sprechen. M. Dähn