Michel soll Arena-Chef werden

Mit dem Bau der Dreifelderhalle am Lessing-Gymnasium bäckt die Stadt Plauen große Brötchen. Doch einen Betreibervertrag gibt es noch nicht. Im Gespräch ist der SV 04 Oberlosa, doch dem fehlt bislang das Mandat. "Wir müssen in die Gänge kommen, sonst rennen wir der Zukunft hinterher", mahnt der Chef des Vereins, Prof. Bernd Märtner.

Von Karsten Repert

Plauen Die Stadt Plauen baut für 15 Millionen Euro eine neue Sporthalle. Allerdings gibt es noch keinen Betreibervertrag. "Das ist ungewöhnlich, dass jemand so viel Geld verbaut und noch nicht weiß, wer letztlich der Hausherr sein soll", mahnte Prof. Dr. Bernd Märtner zur Jahreshauptversammlung des SV 04 Oberlosa. Der Sportverein wird zwar als künftiger Nutzer gehandelt. "Aber ohne Mandat der Stadt haben wir keine Handhabe", verdeutlicht der Vereinsvorsitzende, um was es ihm geht. Beim SV 04 Oberlosa kann man nicht warten. "Um zukunftsfähig aufgestellt zu sein, müssen wir jetzt in die Gänge kommen und an den Stellschrauben drehen. Sonst rennen wir der Zukunft hinterher", warnt Märtner. Mit jeweils 700.000 Euro Umsatz in den Geschäftsjahren 2018 und 2019 gilt der SV 04 Plauen-Oberlosa mittlerweile kaufmännisch gesehen als erfolgreichster Sportbetrieb des Vogtlandes.
Prof. Dr. Bernd Märtner, Jörg Grüner, Rico Michel und Lutz Petzoldt - das sind die vier Musketiere des SV 04 Oberlosa. Sie haben den Verein zusammen mit inzwischen 714 Mitgliedern aus den Handballniederungen der Bezirksliga bis in die Nähe des Profisports geführt. Nächstes Jahr will der Verein weiter nach oben klettern.
Das Ziel lautet Aufstieg in die 3. Liga! Deshalb müssen jetzt auch schwierige Entscheidungen fallen. Mit stehenden Ovationen verabschiedete die Mitgliederversammlung überraschend den Abteilungsleiter Rico Michel, der eine unglaubliche Leistung vollbracht hat. "Ich muss nach zwölf Jahren in dieser Funktion aufhören. Ich tue das nicht gern und war von dieser Entscheidung meines Vereins überrascht", verkündete der Sportfunktionär. Handballkoordinator Jörg Grüner wird demnach neuer Abteilungsleiter. Als Manager der Oberligamannschaft fungiert Carsten Klaus.
Was den 117 Anwesenden nicht gesagt wurde: Rico Michel ist von seinem Verein mit dem Entwicklungskonzept zum Betrieb von zwei Großsportstätten beauftragt worden. Der Geschäftsführer der SV 04 Betriebsgesellschaft hat bereits in der Kurt-Helbig-Sporthalle den Hut auf. 150 Handballspiele, 35 Fußballturniere und viele weitere Veranstaltungen mussten im vergangenen Jahr dort koordiniert werden. Die Halle war an 104 Wochenendtagen belegt und an 79 Tagen sogar ausgebucht. Das Unternehmen erwirtschaftete in der "DDR-Arena" am Comeniusberg alleine schon einen Umsatz von 310.000 Euro.
Die erfolgreichste und am stärksten frequentierte Sportstätte des Vogtlandes bekommt jetzt jedoch eine riesengroße Schwester. 15 Millionen Euro kostet die neue Handballarena mit 2.000 Sitzplätzen. Auf Nachfrage teilte Vereinsvorsitzende Prof. Märtner mit: "Wir wollen die neue Arena am Lessing-Gymnasium betreiben und brauchen dafür ab sofort auch die besten Leute, die wir haben. Ich weiß, dass Rico Michel seine Tätigkeit als Abteilungsleiter gern fortgesetzt hätte. Beides geht aber nicht. Er hatte die Wahl und er hat sich zu meiner Freude für die beiden Sporthallen entschieden." Rico Michel leitet künftig beide Sportstätten, falls Oberlosa den Betreibervertrag von der Stadt Plauen erhält. Zudem bleibt Michel weiterhin auch auf dem Sportgelände in Plauen-Oberlosa verantwortlich. Zum Geschäftsbereich gehören künftig dann auch die beiden Gastronomiebetriebe in den zwei Sporthallen.