Meteoriten-Wolke gibt sich die Ehre

In dieser Woche durchläuft die Erde eine Meteoriten-Wolke, so dass noch bis zum Freitag verstärkt mit dem Auftreten von Sternschnuppen zu rechnen ist.

Da die Lichtblitze aus Richtung der Sternbildes Perseus kommen, spricht man von den Perseiden. Die günstigste Gelegenheit zum Beobachten ist die Nacht zum Donnerstag. Stündliche Raten von 40 bis 50 Meteoren sind möglich. Die zweite Nachthälfte ist dabei zu favorisieren, da dann der Perseus hoch am Himmel steht.

Da am 14. August Neumond ist, wird kein Mondlicht die Beobachtung stören. Damit sind die astronomischen Beobachtungsbedingungen optimal. Man kann also dem alten Volksglauben frönen und insgeheim Wünsche äußern. Die Sternwarte Rodewisch ist am Mittwoch, 12. August, ab 22 Uhr geöffnet und lädt alle Interessenten zur Sternschnuppen-Beobachtung ein.

Darüber hinaus wird den Besuchern der Sternbilderhimmel gezeigt und erklärt. Im Anblick der Teleskope ist der Ringplanet Saturn zu bestaunen sowie Sternenhaufen, Doppelsterne und galaktische Nebel im Bereich der Milchstraße. Die Veranstaltung findet allerdings nur bei klarem Wetter statt, so die Organisatoren. va