Messe in Wernesgrün weckt Vorfreude auf Motorrad-Saison

Ein Highlight für Vogtlands Biker-Szene fand mit der 1. Motorradmesse Westsachsen/Vogtland in Wernesgrün statt. 18 einheimische Händler präsentierten 130 Maschinen und Zubehör.

Wernesgrün - Da darf man wohl getrost von einem Traumstart sprechen. Der Besucherstrom am Samstag und Sonntag wollte zur ersten Motorradmesse Westsachsen/Vogtland in Wernesgrün nicht abreißen. Viele Schaulustige und Biker - obwohl Letztere nicht grade als lauffreudig gelten - mussten weiter entfernt liegende Parkplätze in Kauf nehmen, um die Ausstellung im Brauereigutshof zu erreichen. Die 18 auf der Messe vertretenen Fachhändler präsentierten 15 Motorradmarken, das neuste Zubehör und informierten über die Trends der neuen Saison.

Der typische Rocker mit "Kutte" ist zwar nicht ganz aus der Biker-Szene verschwunden und manch einer von ihnen tummelt sich auch auf der Wernesgrüner Messe. Die gut situierten älteren Herren und Familien mit Kindern waren am Wochenende aber klar in der Überzahl. Veranstalter Thomas Haase setzte auf Familienfreundlichkeit und auf den Nachwuchs. Ob Klassiker-Ecke, Kinder-Autorennbahn, getunte Simson-Mopeds oder die aktuellen Modelle: Für alle war etwas dabei. "Die Faszination Motorrad ist ungebrochen und zieht wieder mehr junge Menschen als bisher an", freut sich der aus Lößnitzer stammende Thomas Haase.

Gemeinsam mit der Interessengemeinschaft "Freunde klassischer Motorräder" aus Aue und dem Wernesgrüner Thomas Männel organisierte er die ausgebuchte Veranstaltung. "Wir sind stolz, die Vielfalt des Motorradfahrers zeigen zu können und ein möglichst breites Publikum anzusprechen. Auch der Händlerzuspruch war überwältigend. Einigen mussten wir aus Platzgründen leider absagen."

Haase besitzt Erfahrungen und organisierte bereits mehrere ähnliche Veranstaltungen für ein Auer Autohaus. "Nachdem das nicht mehr geht, suchten wir eine Alternative. Mit Wernesgrün haben wir einen hervorragenden Partner gefunden und wir wollen die Messe hier etablieren", sagt Haase. Benzingespräche standen an den zwei Tagen im Mittelpunkt und so konnte man mit Motorrad-Legende Heinz Rosner aus Hundshübel, auch als "Mr. MZ" bekannt, und dem Drebacher Langstrecken-Spezialist und WM-Teilnehmer Matti Seidel fachsimpeln. Für ein unterhaltsames Rahmenprogramm sorgten die Auftritte der Karo-Dancers aus Bad Schlema und des Schalmeienzugs Auerbach. va