Merkur Bank auf Weg zum Rekordergebnis

Die Merkur Bank hat das 1. Halbjahr 2015 mit einem Periodengewinn von 1,652 Millionen Euro abgeschlossen. Die inhabergeführte Münchner Privatbank legte im Vergleich zum Vorjahr um 10,0 % zu und strebt ein neues Rekordergebnis an.

Trotz eines Sondereffekts 2014, der sich positiv auf das Ergebnis auswirkte, ist es der Bank damit gelungen, das Ergebnis noch zu verbessern, so steht es in einer Mitteilung. Besonders erfreulich ist seit Jahresbeginn die Entwicklung des Kreditvolumens verlaufen: Die Forderungen an Kunden stiegen um 78 Millionen Euro auf 771 Millionen Euro.

Daraus resultiert eine Steigerung des Zinsüberschusses um 1,7 Prozent. Die Merkur Bank ist eine inhabergeführte, börsennotierte Privatbank mit acht Filialen in den Regionen Bayern, Thüringen und Sachsen, einer Repräsentanz in Stuttgart sowie einem bundesweiten Online-Geschäft für Privatkunden. Vier Filialen befinden sich im Vogtland - in Plauen, Auerbach, Treuen und Markneukirchen. va