"Mendelssohn für Beethoven"

Bad Elster Der Dresdner Weltreisende Stephan Schulz lädt am Dienstag, 14. Januar, im Königlichen Kurhaus um 19.30 Uhr auf eine Reise durch Südtirol und die Dolomiten ein. Mächtige Gebirgsstöcke, geheimnisvolle Bergseen und spektakuläre Lichtspiele an den bizarren Zacken der Dolomiten haben den 3D-Fotografen Stephan Schulz zu allen vier Jahreszeiten begeistert. Per Mountainbike fuhr er durch den blühenden Vinschgau, stieg auf den Gipfel des Ortler, folgte getreu einer uralten Tradition einer Karawane von über 2000 Schafen über den Alpenhauptkamm und nahm zusammen mit über 1000 ladinisch-sprachigen Männern an der größten Pilgerfahrt im Alpenraum teil. In den senkrechten Wänden der Dolomiten lockten ihn verwegene Klettersteig-Abenteuer sowie Genussrouten an den Vaijoletttürmen oder am Langkofel. Per Flugzeug, Gleitschirm und Heißluftballon fotografierte er diese Traumberge auch aus der Vogelperspektive.
Das Konzertduo Kaufmann aus dem sächsischen Lichtenstein gastiert am Mittwoch, 15. Januar, 19.30 Uhr zum Auftakt des Beethoven-Jahres 2020 in der Klavierreihe des König Albert Theaters mit einem Programm "Von Mendelssohn für Beethoven". Neben Werken von Mendelssohn erklingen dabei Satz-Bearbeitungen aus Beethovens 7. Symphonie sowie seiner Sonate in cis-Moll. Doch vor allem Klavierbearbeitungen von Werken für vier Hände stehen an diesem Abend im Fokus. Leidenschaft, Dramatik und unbedingter Gestaltungswille vereint das vierhändige Klavierspiel der Gebrüder Markus und Pascal Kaufmann (geb. 1993, 1991). Ihr Markenzeichen sind ihre kreativen Programmgestaltungen, in denen sie oft auch als ebenso wortbegabte, gewitzte Musikenthusiasten zu erleben sind.
Am Freitag, 17. Januar, öffnet sich 19.30 Uhr im König Albert Theater wieder der Vorhang für den Operettenklassiker "Eine Nacht in Venedig" vom Walzerkönig Johann Strauß. Diese Aufführung ist eine Koproduktion des Theaters mit den Solisten und dem Chor der Landesbühnen Sachsen sowie der Elbland Philharmonie in einer Inszenierung von Wolfgang Dosch unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Am Samstag, 18. Januar, präsentiert die Dresdner Herkuleskeule 19.30 Uhr ihr aktuelles Programm "Durch Traum und Zeit" im König Albert Theater. Den 30. Jahrestag des Mauerfalls nimmt der Autor Wolfgang Schaller zusammen mit Birgit Schaller und Hannes Sell als Anlass zur Frage, was von unseren Träumen nach diesen dreißig Jahren geblieben ist. Als profiliertester Autor des ostdeutschen Kabaretts gilt Wolfgang Schaller als empathischer Fürsprecher des kleinen Mannes und Verteidiger eines ostdeutschen Selbstbewusstseins.
Vorhang auf für Leinwandstar und Publikumsliebling Tom Beck: Am Sonntag, 19. Januar, wird Publikumsliebling Tom Beck 19 Uhr mit seiner Band im König Albert Theater beweisen, was für ein leidenschaftlicher Vollblutmusiker in ihm steckt. Seine Rolle als Hauptdarsteller in der RTL Serie "Alarm für Cobra 11" gab der Musiker auf, um sich ganz auf neue schauspielerische Herausforderungen und die Arbeit im Studio konzentrieren zu können. Die Songs die entstanden sind, pendeln zwischen bittersüßer Melancholie und humorvollen Texten. Tickets für alle Veranstaltungen unter 037437/ 53 900 oder
www.koenig-albert-theater.de