Melancholie und Euphorie im Malzhaus

Plauen - Das Damen-Duo Madison Violet aus dem kanadischen Toronto machte im Malzhaus Station und bot perfekten Folk und Country.

 

"Schön, dass ihr gekommen seid, auch wenn ihr uns vorher noch nie gehört habt", freuten sich die Mädels von Madison Violet am Mittwochabend im Plauener Malzhaus, als sie feststellten, dass nur ganz wenige Leute im Publikum als ,,Fans" da waren.

Brenley MacEachern und Lisa MacIsaac aus Toronto in Kanada trafen sich vor etwa zehn Jahren zum ersten Mal und machten zusammen in einer Band Musik. Als diese sich auflöste arbeiteten sie zusammen weiter. Mittlerweile haben sie sich nicht nur in der kanadischen Folk- und Countryszene einen Namen gemacht. Mehrfach wurden sie ausgezeichnet und gewannen jüngst in diesem Jahr den John Lennon Songwriting Contest im Bereich Folk mit dem Lied "The Ransom".

 

Vier Alben veröffentlichte das Damen-Duo inzwischen und ging nicht nur in der Heimat auf Tournee, sondern spielte auch in Europa und Australien. Songs ihres 2009 erschienen Albums ,,No Fool for Trying" waren auch Teil ihres Konzertes auf der Kellerbühne. Allein das Zusammenspiel der beiden Stimmen ist Harmonie pur - Herzschmerz wechselt mit Lebensfreude, Melancholie mit Euphorie. Fast unplugged wirkt der Auftritt, ganz klar und ohne Schnörkel. Akustische Gitarren, Violine und Kontrabass untermalen den Gesang.

 

Poppiger Country mit dem gewissen Hauch Folk. Ein melodisches Hörerlebnis und ein optisches Highlight der beiden, die noch schneller sprechen können als sie singen.  Stephanie Rössel