Mekka für Livemusik-Fans mit 17 Bands

Oettersdorf Zum Mekka für Livemusikfans wird Oettersdorf bei Schleiz, wenn hier vom 12. bis 14. Juli das 28. Open Air steigt. Der Rockclub des Ortes hat wieder ein generationsübergreifendes Programm, von Liedermaching bis hin zu Punkrock, Blues und Folkrock erstellt. Insgesamt 17 Bands haben sich angesagt, gestalten das dreitägige Festival -tagsüber, abends bei Sonnenuntergang und bis in die Nacht hinein. Die Atmosphäre ist familiär, viele kennen sich, treffen sich Jahr für Jahr hier. Da entstehen Freundschaften über Entfernungen. Die Besucher kommen teilweise von weither, aus Brandenburg oder Leipzig. Der Freitag startet mit einer echten Kuriosität. "Die grauen Rebellen", ein Musikerehepaar beide um die 90 Jahre, treten mit "Saitenwusel", der Band ihrer Söhne auf und bieten einen musikalischen Rundumschlag. "Die goldenen Reiter" spielen am Samstagnachmittag. "Sie sind eine Gruppe sympathischer Menschen mit einem gesundheitlichen Handicap, vielleicht nicht perfekt aber mit ihrem Mut und der Freude an der Musik, werden sie begeistern", blickt Dirk Pasold vom Rockclub voraus. Ein weiteres musikalisches Highlight: "Starfucker"gelten als die vielleicht beste Rolling Stones Coverband der Welt und bringen das Feeling der Stones nach Oettersdorf. Die Freygang-Band aus Berlin hat in Oettersdorf ihr letztes Konzert angekündigt. Danach wollen sich die Musiker, die das Erbe des verstorbenen Kapitäns André Greiner-Pol weiterführten, musikalisch umorientieren.Der Samstagvormittag gehört den Kindern. Jedes Jahr gibt es ein spezielles Kinderprogramm, wo nach Lust und Laune gelacht werden kann. Um 10 Uhr lockt "Djanko Lemon der Verschaukler" den Nachwuchs vor die Open-Air-Bühne. Die Wiese hinter dem Festival wird zur Zeltstadt. Zelten oder Wohnwagen aufstellen ist ganz unkompliziert. Da sitzt man gemütlich beisammen, früh, nachts oder wenn manl mal eine Pause braucht. Das Festival verbindet die Generationen. Es gibt keine Unterschiede zwischen den Musikfans, jeder hört die Musik, die er mag, ist tolerant. Es ist Musik dabei für jeden, und am Ende feiern alle gemeinsam das Festival. Die Oettersdorfer Kinder malen jedes Jahr unter Anleitung von Tina Wöhrl vom Rockclub die Leinwände zur Begrenzung des Festivals bunt an. Mit bunten Bildern und frechen Sprüchen: Lieblingstier? Der Zapfhahn. Auf jeden Fall ist alles mit viel Liebe gemacht.
Und natürlich engagieren sich auch die Mitglieder des Rockclubs Oettersdorf. Ob Zeltaufbau, Ordnungsdienst, Einlass oder beim Getränkeverkauf - viele helfen fleißig mit und tragen so zum Gelingen des Open Air bei. Simone Zeh