Meisterkurs startet in Markneukirchen

Am 6. November startet in der Villa Merz der 12. Kurs im Musikinstrumentenbauer- Handwerk. 14 Meisterschüler nehmen ihre Ausbildung auf.

Markneukirchen - Nach der Begrüßung besprechen die Meisterschüler mit den Meisterprüfungsausschüssen ihr Meisterstück. Es ist eine Besonderheit dieses Handwerks, dass das das bereits am ersten Tag der Meisterausbildung geschieht. In einer Mitteilung der Handwerkskammer Chemnitz heißt es weiter:

Seit der Novellierung der Handwerksordnung 2004 gibt es im Musikinstrumentenbauer- Handwerk keine Meisterpflicht mehr. Dennoch verzeichnet die Handwerkskammer eine steigende Zahl von Meisterschülern. 2005 legten sechs Musikinstrumentenbauer ihre Meisterprüfung ab - gegenüber den 14 Gesellen, die in diesem Jahr die Meisterausbildung beginnen.

Auch in diesem Jahr nehmen Gesellen aus ganz Deutschland an der Meisterausbildung im Musikwinkel teil, so unter anderem aus Friesland, Mainz, Berlin und Saarbrücken. Höhepunkt und Abschluss der Meisterausbildung ist das feierliche Anspielen der Meisterinstrumente im Juli 2016 in der Musikhalle in Markneukirchen.

Der Meisterlehrgang dauert acht Monate und umfasst 420 Unterrichtsstunden, die die Meisterschüler freitags und samstags absolvieren. Der Meisterlehrgang findet alle zwei Jahre statt. Der diesjährige Meisterkurs ist der zwölfte seit der politischen Wende, er reiht sich ein in die mehr als 350-jährige Tradition des Musikinstrumentenbaus im Vogtland. va

Kurzfristig können sich Gesellen noch für den Meisterlehrgang in den Fachrichtungen Bogenbau, Geigenbau, Zupfinstrumentenbau und Handzuginstrumentenbau telefonisch anmelden unter 03741 - 1605 17.