Meister am Grill gesucht

Egal wie sich das Wetter in diesem durchwachsenem Sommer noch zeigt - bei den 6. Vogtländischen Grillmeisterschaften am 30. August wird es wieder heiß hergehen. Beim Finale im Garden des Dormero Hotel wird an diesem Nachmittag der neue Champion gekürt. Aber vielleicht verteidigt ja auch das Siegerteam des Vorjahres seinen Titel.

Plauen - Nico Wolfram sollte am Ende Recht behalten, als er über die Kreationen seines Teams selbstbewusst in Richtung Jury feststellte: "Das wird deren Feinkostgewölbe schon füllen." Und nicht nur das. Am Ende gingen die Vertreter der Anerkannten Schulgesellschaft (ASG), noch immer besser bekannt unter Kolping, als Sieger der vorjährigen 5. Vogtländischen Grillmeisterschaften hervor. Kamen, sahen, siegten könnte man sagen, denn unter der Neuinterpretation von ASG - "Alles schmeckt gut" war das Viererteam erstmals an den Start gegangen.

Doch Ruhm ist bekanntlich vergänglich. Bei der 6. Auflage der Grillmeisterschaften werden die Karten neu gemischt, die Köstlichkeiten auf dem Grill neu sortiert. War es im Vorjahr das Schweinefilet an Ruccolo, die Zitronenforelle im Blätterteig und das auf vegetarisch getrimmte Papuzaki, das die Feinschmecker in der Jury überzeugte, können es diesmal ganz andere Dinge sein, die die Geschmacksnerven der Tester kitzeln. Und auch im Falle der vom Vogtland-Anzeiger und dem Dormero Hotel organisierten Grillmeisterschaften gilt der geflügelte Spruch "Kinder, wie die Zeit vergeht". Das regionale Event der kulinarischen Köstlichkeiten findet das sechste Mal statt und darf nun schon einen gewissen Traditionsanspruch erheben. Dank der vielen Teams und Einzelkämpfer, die sich im Wortsinne heiße, aber stets faire Kämpfe lieferten. Dank der hochkarätigen Jury, in der wie stets auch der Herausgeber des Vogtland-Anzeigers, Wilfried Hub, Platz nehmen wird. Doch selbst einstige Teilnehmer und Sieger der Meisterschaften hatten schon mal die Seiten gewechselt und die Nachfolger bewertet.

Auch in diesem Jahr werden Wiederholungstäter wie das Team des Fanprojektes an den Start gehen - Urgesteine der Holzkohle quasi, deren Hard- und Software argwöhnisch beobachtet werden wird von den Neueinsteigern, die sich von den alten Hasen nicht einfach grillen lassen wollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der dreibeinige Grill made by Zeltplatz zum Einsatz kommt oder ein Edelstahlgerät der oberen Preiskategorie.

Auch die länderübergreifende Teilnahme ist inzwischen nichts Besonderes mehr - dass es Ende August in Plauen heiß hergeht, hat sich längst auch in Thüringen herumgesprochen - für die Bio Grillteufel des Seehotels Zeulenroda sprang im Vorjahr ein dritter Platz heraus. Wacker schlug sich damals auch das hauseigene Team des Vogtland-Anzeigers, die Hot Papers, die vor allem mit leicht frivolen Bezeichnungen ihrer Kreationen auf sich aufmerksam machten.

Für Erst-Starter noch mal die "Spielregeln" im Schnelldurchlauf: Der Wettbewerb findet wie stets in drei Kategorien statt: Fleisch, Fisch und ein vegetarisches Gericht müssen zubereitet werden. Das Grillgut der Teilnehmer wird nacheinander in diesen drei Kategorien der Jury serviert (das Auge isst bekanntlich mit - eine kreative Präsentation, vielleicht auch eine Speisekarte, könnten die strengen Juroren vielleicht milder stimmen). Jeder Teilnehmer muss alles, was er für sein Menü benötigt, mitbringen: den eigenen Grill, Grillbesteck, Grillkohle und -anzünder, kurzum alle Zutaten. Selbstverständlich kann das Grillgut auch schon zu Hause vorbereitet werden, aber auch vor Ort ist noch ausreichend Zeit für die heiße Phase. Alle Teams, die sich in den nächsten Wochen bei uns melden, um sich am Kampf um die Krone zu beteiligen, werden wir selbstverständlich vorstellen. Teilnehmen können Einzelkämpfer ebenso wie Teams, die sich aus dem Sportverein oder von der Arbeit her kennen, die Tür an Tür wohnen oder im Familienverbund brutzeln. Und auch die Damen und Herren der Jury werden wir versuchen, den Teilnehmern "schmackhaft" zu machen.

Und weil man an Bewährtem festhalten sollte, wird es auch in diesem Jahr für die Sieger und Nächstplatzierten attraktive Preise zu gewinnen geben. Mehr dazu in einer der nächsten Ausgaben.

Interessierte Teams an der 6. Vogtländischen Grillmeisterschaft können sich bis zum 30. August in der Redaktion melden. Am schnellsten geht dies mit einer eMail. Per Telefon oder Facebook ist die Anmeldung ebenfalls möglich sowie herkömmlich per Post:

Sie wollen dabei sein?

Vogtland-Anzeiger

Martin-Luther-Straße 50

08523 Plauen

03741/597 720

redaktion@vogtland-anzeiger.de

www.facebook.com/VogtlandAnzeiger

Anmelden per Kontaktformular:

>> zum Kontaktformular...