Mehr Personalkosten im Zweckverband Pöhl

Mit rund zehn Prozent mehr Personalkosten als vor Monaten beschlossen, muss der Zweckverband Talsperre Pöhl im kommenden Jahr rechnen.

Verbandsrat Gert Robaschik erinnerte in der vergangenen Sitzung an die beschlossenen 900 000 Euro und wollte wissen, wohin das noch gehe. Verbandschef Rolf Keil begründete die steigende Zahl mit den Tariferhöhungen und dem Ergebnis der Untersuchung der Organisationsstruktur. Für die Beschäftigten werden die Tarife im Januar und August um jeweils 1,4 Prozent erhöht. In der Studie wurden 19 Ganzjahreskräfte und 14 Saisonkräfte als notwendig erachtet. Die Planung erfolge dennoch auf einen Arbeitskräftebestand von 17 Ganzjahres- und 14 Saisonkräften.

In der Umsetzung einiger in der Untersuchung vorgeschlagener Punkte wird eine höhere Effizienz der Arbeitskräfte erwartet. Die Wiederbesetzung von zwei Altersteilzeit-Arbeitsplätzen würde das Arbeitsamt mit 14 000 Euro bezuschussen. Diese Summe wurde in der Planung berücksichtigt und mindert die Personalkosten 2013 um diesen Betrag. "Es muss auf jeden Fall garantiert werden, dass der angebotene Service durchgehend sicher angeboten werden kann", so Mariechen Bang, Geschäftsführerin des Zweckverbandes.