Mehr Fahrgäste bei Wisentalbahn

Neue Ziele hat sich der Förderverein der Wisentatalbahn für das Jahr 2014 ehrgeizige Ziele gesetzt.

Pausa-Mühltroff/Mühltroff- Das fahrplanmäßige Angebot der Zugfahrten zwischen Schönberg und Schleiz-West wird erweitert, um noch mehr Anschlüsse an das Thüringer Meer und in das Vogtländische Mühlenviertel zu gewährleisten. Ebenso soll das Angebot an Sonderfahrten zu außerhalb liegenden Fahrzielen vergrößert werden. Und schließlich stehen umfangreiche Aufgaben im Gelände des jetzt noch nicht nutzbaren Bahnhofs Schleiz an. Das sind die wesentlichen Ergebnisse der Jahreshauptversammlung des Vereins, der aktuell 56 Mitglieder zählt. Besonderer Dank galt den 14 Personen, die neben den umfangreichen Arbeiten an der Strecke auch die Zugfahrten personell absicherten. Das gilt auch für die Höhepunkte des vergangenen Jahres - dem 125-jährigen Streckenjubiläum, der Nutzbarmachung des Mühltroffer Bahnhofsgebäudes für Aufgaben des Vereins und der Diakonie sowie die bereits geleisteten Arbeiten am Schleizer Lokschuppen.

Dort wurden nach der Sicherung des Gebäudes zuletzt Strommasten gesetzt, um es mit Energie versorgen zu können. Im laufenden Jahr ist vorgesehen, ein Schienenfahrzeug außerhalb der Nutzung zu Fahrten dort abzustellen. Der Vorsitzende Karl Hermann Schorn verwies auf die weiter steigende Zahl an Fahrgästen, welche 2013 die 5000er Schwelle überschritten hat. Dazu haben die Sonderfahrten nach Naumburg, Regensburg, Leipzig, Weida und zuletzt (mit mehr als 150 Teilnehmern) nach Loket einen wesentlichen Beitrag geleistet.

Dass die Tätigkeit des Vereins auch überregional wahrgenommen wird, zeigte sich in der Verleihung des Deutschen Schienenverkehrs-Preises 2013 in der Sparte Bürger- und Vereinspreis, der deutschlandweit jährlich nur einmal vergeben wird. Auch gewählt wurde zur Jahreshauptversammlung. Das Ergebnis: Der alte Vorstand bleibt komplett in Amt und Würden. jpk